Weihnachtsmarkt: Weihnachtsmarkt entführt in die Zeit des Mittelalters

Weihnachtsmarkt : Weihnachtsmarkt entführt in die Zeit des Mittelalters

Der Mittelalterliche Weihnachtsmarkt auf der Burg Lichtenberg bei Kusel, zu dem Jahr für Jahr auch viele Besucher aus dem St. Wendeler Land pilgern, geht am kommenden Wochenende, 2. und 3. Dezember, über die Bühne. Am Samstag geht es um 12, am Sonntag um 10 Uhr los.

Die offizielle Eröffnung mit Böllerschützen, ganz wie sich das für das Mittelalter gehört, ist am Samstag um 14 Uhr. Von 12 bis 17 Uhr gibt es eine Fossilienpräparation von 15 bis 17 Uhr wird in der Kirche gebastelt. Weihnachtliche Klänge sind von 16 bis 18 Uhr auf der Oberburg zu hören. Der Gottesdienst beginnt um 18 Uhr. Ein Fackelzug startet um 19 Uhr. Um 19.30 Uhr steht ein Feuertanz auf dem Programm. Gegen 21 Uhr soll am Samstag der Markt enden. Das bunte Lagerleben mit den Lichtenberger Burgmannen wird dann am Sonntag von 11 bis 18 Uhr präsentiert.  Weihnachtsmusik mit den Antestalbläsern gibt es von 13 bis 16 Uhr auf der Oberburg. Basteln ist von 14 bis 16 Uhr in der Kirche angesagt. Die Fossilienpräsentation steht wieder von 12 bis 17 Uhr auf dem Programm. Der Nikolaus kommt gegen 16 Uhr zur Bühne auf der Oberburg. Zum Schluss gibt es um 16.30 Uhr wieder einen Feuertanz, bevor um 18 Uhr der Markt endet.

An beiden Tagen gibt  es unter anderem Bogenschießen, eine Waffenschau und eine Lebende Krippe. Veranstalter ist die TSG Burg Lichtenberg.

www.burglichtenberg-weihnachtsmarkt.de