Unfall in Freisen Auto überschlägt sich, Feuerwehr muss Fahrerin befreien

Freisen · Eine Frau wurde am Montagmorgen bei einem Verkehrsunfall in Freisen verletzt. Das Auto hatte sich überschlagen. Was bisher bekannt ist.

 Die Feuerwehrleute kümmerten sich um die verletzte Fahrerin. Sie kam nicht mehr alleine aus ihrem Auto heraus.

Die Feuerwehrleute kümmerten sich um die verletzte Fahrerin. Sie kam nicht mehr alleine aus ihrem Auto heraus.

Foto: Lukas Becker/Feuerwehr

 Alarm für die Feuerwehr Freisen hat die Leitstelle auf dem Saarbrücker Winterberg am Montag gegen 8.40 Uhr ausgelöst. Den ersten Meldungen zufolge hatte sich ein Auto auf der L 133 zwischen Freisen und Reitscheid überschlagen. Die Insassin konnte sich nicht mehr selbstständig aus dem Fahrzeug befreien, hieß es.

Nach dem Eintreffen der ersten Einheiten der Feuerwehr bestätigte sich die Lage. In direkter Absprache mit dem Rettungsdienst, befreiten die Helfer die im Pkw eingeschlossene Patientin schonend aus ihrem Fahrzeug, teilt ein Feuerwehr-Sprecher mit. Die Feuerwehr kontrollierte das Fahrzeug auf mögliche auslaufende Flüssigkeiten und stellte den Brandschutz sicher. Zusätzlich unterstütze sie die Polizei bei der Absicherung der Einsatzstelle.

Die Fahrerin wurde bei dem Unfall verletzt und mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Zur Unfallursache und Schadenshöhe können seitens der Feuerwehr keine Angaben gemacht werden.

Im Einsatz waren die Löschbezirke Freisen und Haupersweiler (ELW), der Rettungswagen Freisen, der Notarzt St. Wendel, die Polizei St. Wendel sowie der  Bauhof der Gemeinde Freisen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort