Verbandsliga: Freisen gelingt der Ausgleich in der 96. Minute

Verbandsliga: Freisen gelingt der Ausgleich in der 96. Minute

Von wegen, ein Spiel dauert 90 Minuten. In der sechsten Minute der Nachspielzeit rettete Kapitän Steven Klos dem Fußball-Verbandsligisten FC Freisen am Pfingstmontag beim Tabellen-Dritten SV Merchweiler den verdienten Punktgewinn. Der 29-jährige Mittelfeld-Akteur traf zum 2:2. "Die Mannschaft hat nach dem 0:2-Rückstand eine tolle Moral gezeigt und verdient einen Punkt geholt", lobte Trainer Christian Schübelin. Es war der erste Zähler nach fünf Niederlagen in Serie.

Sahbaz Husic (29. Minute) brachte mit einem umstrittenen Foulelfmeter die Gastgeber in Führung. "Aus meiner Sicht lag in der Situation ein klares Angreiferfoul vor", konnte Schübelin die Entscheidung des Unparteiischen nicht nachvollziehen. Sein Team haderte anschließend und kassierte zwei Minuten später durch Moritz Schwindling (31. Minute) prompt den zweiten Gegentreffer. "Trotz des 0:2 hatte ich aber immer das Gefühl, dass hier noch was drin ist", sagte Schübelin. Es dauerte aber bis zur 84. Minute, ehe Patrick Clos auf Zuspiel von Christian Bur zum 1:2 verkürzte. "Danach konnten wir noch zulegen und sind endlich mal wieder für unseren Aufwand belohnt worden", freute sich der 36-Jährige über das 2:2. Dank des Punktgewinns bleibt der FCF weiter auf Tabellenrang acht und empfängt zum Saisonfinale am Samstag, 16 Uhr, den Tabellen-Elften SV Bliesmengen-Bolchen.