Türen aus vielen Blickwinkeln

St. Wendel. Sie sind rot, gelb, blau, braun, grün oder weiß. Mal modern, mal historisch, mal einfach nur alt. Die Rede ist von den 38 Türen, die derzeit in der St. Wendeler Volksbank zu sehen sind. Diese "Doors of Dublin" haben 16 Fotografen des St. Benedict's Men's Photo Clubs und acht der Fignal Foto Group seit Ende 2008 mit ihren Kameras eingefangen

St. Wendel. Sie sind rot, gelb, blau, braun, grün oder weiß. Mal modern, mal historisch, mal einfach nur alt. Die Rede ist von den 38 Türen, die derzeit in der St. Wendeler Volksbank zu sehen sind. Diese "Doors of Dublin" haben 16 Fotografen des St. Benedict's Men's Photo Clubs und acht der Fignal Foto Group seit Ende 2008 mit ihren Kameras eingefangen. Ausschlaggebend für diese Ausstellung war der Fotoclub Tele Freisen. Seit 1985 haben die Freisener Verbindungen nach Irland. Und im November des vergangenen Jahres stellten insgesamt acht Autoren aus dem St. Wendeler Land im Landratsamt von Fingal County in Swords nahe Dublin 75 "Türen aus St. Wendel" aus. Diese Idee gefiel den Iren so gut, dass sie prompt eine Gegen-Ausstellung ankündigten.Am Donnerstagabend landeten nun vier Fotografen aus Irland in Frankfurt. Zuerst stand eine Besichtigungs-Tour durch das Saarland auf dem Programm. Philip Purcell, einer der angereisten Iren, ist so begeistert, dass er sagt: "Das Saarland ist der schönste Flecken von Deutschland." Und das, obwohl er weit gereist ist, unter anderem schon in Dresden und Köln war. Der Fotograf relativiert: "Nicht unbedingt von den Sehenswürdigkeiten her, aber von den Menschen - alle sind so freundlich und gut gelaunt."Am Freitagabend war dann die Vernissage angesagt. Franz-Rudolf Klos, Vorsitzender des Fotoclubs Tele, verriet, warum er dafür die Volksbank in der Bahnhofstraße ausgewählt hat: "Hier ist jeden Tag ein Riesen-Publikumsverkehr." Und dieses Publikum kann ab sofort bestaunen, wie viele verschiedene Arten von Türen es gibt. Nicht nur in ihrer Farbe, auch in Form und Stil unterscheiden sie sich. Hinzu kommen die vielen verschiedenen Blickwinkel, Lichtverhältnisse, Materialien und Umfelder. Mal ist es die Tür einer Villa, mal eine Kirchenpforte, mal eine Stall-, mal eine ganz normale Haustür. Aber immer anders. Besonders auffällig ist das Foto, das Brian Conlan geschossen hat. Er nennt es "High Door" (Hohe Tür). Das Bild zeigt eine markante gelbe Tür im Obergeschoss eines abrissreifen Hauses."Die Iren haben wohl die schönsten Türen der Welt", sagte schon im Vorfeld der Ausstellung Manfred Schröder vom Freisener Fotoclub. Ob er damit richtig liegt, davon können sich die Besucher in den nächsten zwei Wochen selbst überzeugen. Die Ausstellung kann bis Freitag, 6. November, montags bis freitags während der Öffnungszeiten von 8.30 bis 16 Uhr in der Volksbank besichtigt werden.

Mehr von Saarbrücker Zeitung