1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Freisen

Tag für Tag ein Stück zurück in alte Zeiten

Tag für Tag ein Stück zurück in alte Zeiten

Eitzweiler. Mit Stolz gab der Heimatverein Eitzweiler den Startschuss für den Verkauf des Heimatkalenders 2009. Der Verein konnte nach den Erfolgen der Heimatkalender der letzten Jahre nun den vierten Kalender verwirklichen. Unter dem Titel "Eitzweiler Erinnerungen" wurden 23 Aufnahmen aus dem Eitzweiler Dorfleben aufgegriffen

Eitzweiler. Mit Stolz gab der Heimatverein Eitzweiler den Startschuss für den Verkauf des Heimatkalenders 2009. Der Verein konnte nach den Erfolgen der Heimatkalender der letzten Jahre nun den vierten Kalender verwirklichen. Unter dem Titel "Eitzweiler Erinnerungen" wurden 23 Aufnahmen aus dem Eitzweiler Dorfleben aufgegriffen. Unter den Fotos steht eine Beschreibung der Aufnahmen. Im Kalendarium sind neben den Festtagen auch die Schulferien und Termine der Eitzweiler Vereine und des Ortsrates festgehalten. Das Titelblatt ziert eine Dorfansicht Ende der 1950er Jahre. Walter Harold Linn ("Bachnickels Walter") auf seiner ersten Vespa in der ungewohnt offen wirkenden Hauptstraße (heute Kuseler Straße), die über große Abschnitte noch unbebaut war. Der Kalender enthält Bilder von den Häusern "Andesse" und "Borrhannese". Das Haus "Borrhannese" soll eines der ältesten Häuser des Dorfes sein. Hinter dem Haus liegt der Dorfbrunnen. Das Wasser des Fröschegrabens wird unter dem Haus durchgeführt. Früher war der Durchfluss noch offen angelegt und die Schmiedestraße querte den Bach in einer Furt. Daneben sind abgebildet: zwei Eitzweiler Originale Paul Loch und Kurt Scherer, der weithin als Mock" bekannt war, Kurt Linn mit "Fox Sport" 1957, Kinderfotos, Ausflug des Heimatvereins zum Edelsteindorado 2008, alte Dorfansicht von der "hinteren Maß" aus gesehen, Getreidemähen mit Pferdegespann, traditionelles Dullespielen am Kirmesmontag, Aktivitäten der Arbeiterwohlfahrt Asweiler/Eitzweiler (Getreideernte in Handarbeit und Ausstellung alter Küchengeräte), die Grundschulklasse, Jahrgang 1962, mit Lehrerin Martha Kleemann, die erste Fußballmannschaft des Sportvereins Asweiler/Eitzweiler von 1983 bis 1985, Dorfschullehrer Karl Ansahl, der von 1949 bis 1958 in Eitzweiler tätig war und mit Anerkennung und Respekt im Dorfgedächtnis geblieben ist, und die alte Dorfschule. Iris Seibert, die Vorsitzende des Eitzweiler Heimatvereins, gestaltete den Kalender und stellte ihn nun mit dem gesamten Vorstand der Öffentlichkeit vor. Sie dankte den Sponsoren für die Erstellung des Heimatkalenders. Ortsvorsteher Gerald Linn zeigte sich zufrieden über das fertige Produkt, denn der Kalender sei ein historisches Dokument für die Bewohner des kleinen Dorfes. Er dankte der Vorsitzenden und dem gesamten Vorstand für die erneute Herausgabe und für den Beitrag des Vereins zum Erhalt des dörflichen Gemeinschaftslebens. Verkauft wird der Kalender für sieben Euro bei Optik Schranz, Bahnhofstraße 39 in Freisen, bei Papier und Bücher Mattes, Schulstraße 8 in Freisen, bei Tabakwaren Lissmann, Hauptstraße 7 in Oberkirchen und bei Bücher Bastuck (Domgalerie) in St Wendel, sowie bei dem Kassierer Gunter Cloos, Almstr. 12 in Eitzweiler Tel.(06857) 5501 und jedem anderen Vorstandsmitglied. Der Kassierer stellt bei Bedarf die Kalender auch zu. Der Vorstand des Heimatvereins Eitzweiler setzt sich zusammen: Iris Seibert (Vorsitzende), Sabine Linn (Stellvertretende Vorsitzende), Gunter Cloos (Kassierer), Volker Schrod (Schriftführer), Heidemarie Gelzleichter, Anke Hirth, Gerd Gelzleichter, Dieter Hirth und Gerald Linn (alle Beisitzer). red