1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Freisen

Segen für Fußballer rund um den Weiselberg

Segen für Fußballer rund um den Weiselberg

Oberkirchen. König Fußball beherrscht den Terminkalender, ist Gesprächsstoff im Büro, in Lokalen und auf der Straße. Warum nicht auch in der Kirche? Für diesen Gesprächsstoff sorgte am Sonntag auch Pastor Hanno Schmitt. Er hatte die Fußballvereine rund um den Weiselberg zum Sonntagsgottesdienst in die Pfarrkirche eingeladen

Oberkirchen. König Fußball beherrscht den Terminkalender, ist Gesprächsstoff im Büro, in Lokalen und auf der Straße. Warum nicht auch in der Kirche? Für diesen Gesprächsstoff sorgte am Sonntag auch Pastor Hanno Schmitt. Er hatte die Fußballvereine rund um den Weiselberg zum Sonntagsgottesdienst in die Pfarrkirche eingeladen. Den Akteuren und dem runden Leder wollte er zu Beginn der neuen Saison den kirchlichen Segen erteilen. Spieler und Vereinsvertreter aus Oberkirchen, Freisen, Grügelborn, Reitscheid und Haupersweiler waren seiner Einladung gefolgt. Die beiden aktiven Mannschaften des FC "Oster" Oberkirchen waren sogar komplett anwesend. "Millionen Sportler spielen in Deutschland in 150000 Mannschaften Fußball. Unzählige Sportfreunde pilgern auf die Fußballplätze oder sitzen vor den Bildschirmen. Was macht eigentlich diese Faszination aus?", fragte Pastor Hanno Schmitt in seiner Predigt. Eine einleuchtende Antwort habe - einmal abgesehen vom Effekt der Körperertüchtigung - der frühere deutsche Bundestrainer Sepp Herberger gegeben: "Die Leute gehen deshalb zum Fußball, weil niemand weiß, wie es ausgeht." Der Geistliche bezeichnete die Fußballspieler als Repräsentanten und Botschafter ihrer Ortsvereine. Aber nur das gemeinsame Spiel und die Harmonie auf dem Platz würden zu Toren führen. Hanno Schmitt zog dabei auch eine Parallele zur Kirche. Auch sie sei eine hoffnungsvolle Mannschaft, aber nur dann, wenn dort miteinander und nicht gegeneinander gespielt werde. Im Segensgebet sprach der Pastor vom Dank und der Freude, die das Fußballspielen gewähre und von der Kameradschaft, die dabei erlebt werde. Auch Organist Johannes Bernarding ließ den Fußball anklingen, als er in einem Zwischenspiel die Melodie zu dem Schlager "Fußball ist unser Leben" anklingen ließ. Vanessa Oberer, Fabio Spies, Lukas Becker und Simon Müller vertraten bei der Segnung den Fußballnachwuchs. E-Jugendspieler Lukas Becker meinte: "Jetzt erwarte ich viel Erfolg beim Spielen und vor allem, dass ich das gegnerische Tor öfter treffe." Auch Simon Müller hat der Gottesdienst gefallen: "Es war schön in der Kirche. Der Pastor sollte das wieder machen." Der aktive Oberkircher Spieler Tim Schwenk verspricht sich von dem Segen positive Auswirkungen auf die bevorstehenden Spiele, vor allem aber, dass er von Verletzungen verschont bleibt. Auch Schiedsrichterobmann Jürgen Pickard war gekommen. Er ließ, stellvertretend für alle Kollegen, seine Pfeife segnen. gtr