1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Freisen

Schnelleres Internet für Freisen

Schnelleres Internet für Freisen

Freisen. Die Bürger der Gemeinde Freisen wollen schneller im Internet surfen. Deshalb soll die Breitband-Verbindung DSL ausgebaut werden. Damit reagiert Bürgermeister Wolfgang Alles auch auf das Ergebnis einer Befragung vom Frühjahr dieses Jahres

Freisen. Die Bürger der Gemeinde Freisen wollen schneller im Internet surfen. Deshalb soll die Breitband-Verbindung DSL ausgebaut werden. Damit reagiert Bürgermeister Wolfgang Alles auch auf das Ergebnis einer Befragung vom Frühjahr dieses Jahres. Von der Gesamtbevölkerung der Gemeinde Freisen haben sich 8,39 Prozent an der Breitbandbedarfserhebung beteiligt und für einen leistungsfähigeren Breitband-Internetanschluss votiert. Die genauere Auswertung der Rückmeldungen zeigte auf, dass die Beteiligung in den Ortsteilen mit relativ schneller Internetverbindung - Asweiler, Eitzweiler, Grügelborn, Oberkirchen und Reitscheid - geringer war als in den Ortsteilen Freisen, Haupersweiler und Schwarzerden, in denen unterversorgte Bereiche vorhanden sind.

Schlüssige Detailplanung

Mittlerweile habe laut Alles die Firma Inexio für Freisen und Schwarzerden eine Detailplanung erarbeitet und das Konzept im Bauausschuss des Gemeinderates vorgestellt. Die Mitglieder des Bauausschusses begrüßte die Initiative der Verwaltung für eine bessere Breitbandversorgung in der Gemeinde Freisen und sprachen sich dafür aus, zusammen mit der Firma Inexio in den Ortsteilen Freisen und Schwarzerden eine Informationsveranstaltung zu organisieren.

Die Info-Veranstaltung in Freisen beginnt am Dienstag, 14. Dezember, um 19 Uhr im Kolpinghaus Freisen. Der Termin in Schwarzerden wurde auf den 27. Januar 2011, 19 Uhr, im Dorfgemeinschaftshaus Schwarzerden gelegt. Dann soll den Bürgern das Konzept vorgestellt werden. Damit dieses umgesetzt werden könne, müssten laut Alles 300 Kunden in Freisen und 100 in Schwarzerden von ihrem bisherigen Anbieter zu Inexio wechseln.

Inexio sei Inhaber des Herkules-Kabels, ein ehemaliges Militärkabel, das entlang der Autobahn verlegt ist. "Damit kann man eine hohe Datenmenge transportieren", sagt Alles. Schwarzerden und Freisen liegen unmittelbar neben dieser "Hochleistungs-Trasse", wie es Alles ausdrückt, und könnten davon profitieren.