1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Freisen

Saarländerin stirbt nach Streit mit US-Soldaten

Saarländerin stirbt nach Streit mit US-Soldaten

Nach einem Streit in einer Kneipe in Baumholder ist eine Frau aus Freisen gestorben. Ein US-Soldat soll die 28-Jährige geschlagen haben. Nach Polizeiangaben starb die Frau infolge einer schweren Erkrankung.

Eine 28-jährige Frau aus der Gemeinde Freisen ist am frühen Morgen des zweiten Weihnachtsfeiertages nach einem Streit mit Angehörigen der US-Streitkräfte in einer Gaststätte in Baumholder gestorben. Gegen 2.30 Uhr war es in dem Billard-Café in der Bahnhofstraße zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei US-Soldaten und einer weiteren Frau gekommen. Als die Soldaten das Lokal verließen, folgte ihnen die Frau aus Freisen . Vor der Gaststätte kam es dann nach Informationen der Polizei zu Handgreiflichkeiten.

Nach den bisherigen Ermittlungen, in die auch die amerikanische Militärpolizei von der Garnison in Baumholder einbezogen ist, kann es auch bereits im Lokal zu einer Auseinandersetzung gekommen sein. Demnach soll die 28-Jährige von den Soldaten angegriffen worden sein. Dabei wurde sie von einem 30-jährigen Soldat geschlagen. Kurz darauf brach die Frau in der Gaststätte zusammen. Trotz sofort eingeleiteter ärztlicher Versorgung starb die Frau wenig später, so die Polizei . Über die Ursache des Streits machten die Beamten keine Angaben.

Die zuständige Staatsanwaltschaft in Bad Kreuznach ordnete gestern eine Obduktion des Leichnams an. Das Ergebnis der vorläufigen Leichenschau: Die 28-jährige Frau soll schon länger an einer Erkrankung der inneren Organe gelitten haben. Diese sei die Ursache für ihren plötzlichen Tod. "Einen ursächlichen Zusammenhang des Schlages mit dem Tod der Frau ist laut dem vorläufigen Obduktionsergebnis nicht gegeben", so der Polizeibericht. Die Fahndung nach den beiden Angehörigen der US-Streitkräfte im Alter von 20 und 30 Jahren war rasch erfolgreich. Gestern wurden sie von Beamten der Kriminaldirektion Trier vernommen. Gegen beide wird wegen Körperverletzung ermittelt. Die Staatsanwaltschaft beabsichtigt nicht, Haftbefehle gegen die in Baumholder lebenden Männer zu beantragen.