Neujahrsempfang : Mit Dorffrühstück das Jahr begrüßt

Erstmals richtete der Eitzweiler Ortsrat den traditionellen Neujahrsempfang bei einem Dorffrühstück aus. Als Ehrengast kam der Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes Saar und Abgeordnete des saarländischen Landtags Eugen Roth frühstücken und sprach vor zahlreichen Gästen zur aktuellen Situation der Arbeitnehmer und Rentner.

Freisens Bürgermeister Karl-Josef Scheer lobte das Engagement der Verantwortlichen im Dorf. Die Gleichwertigkeit der Lebensbedingungen, gerade der Bewohner der kleineren Dörfer, seien ihm eine Herzensangelegenheit, betonte er. Ortsvorsteher Gerald Linn blickte auf das vergangene Jahr zurück und führte aus, dass man wieder gemeinsam einige Verbesserungen in dem beschaulichen Dörfchen vorgenommen habe. Linn blickte aber auch voraus. Die Spenden der Nutzer des Spiel- und Festplatzes in der Etzwies sollen wieder für Ersatz- und Zusatzanschaffungen im Dorf verwendet werden. In diesem Jahr sollen noch zwei Schirme für Stehtische, eine Stuhlkarre für das Dorfgemeinschaftshaus und eine Edelstahltafel für den Bushaltebereich besorgt werden, damit das Aufhängen von Plakaten nach dem Austausch der Haltestellen wieder möglich ist. Derzeit beschäftige die Bewohner im ländlichen Raum auch der schlechte Handy-Empfang. Eine große Herausforderung stelle dabei ein besseres Mobilfunknetz dar. Für 2019 sei die Erneuerung im Sanitärbereich des Dorfgemeinschaftshauses geplant.

Die musikalische Unterhaltung übernahm die Singgruppe Eitzweiler unter der Leitung von Erich Jener. Das Ehepaar Heidemarie und Gerd Gelzleichter wusste mit dem Sketch „Die zwei Putzfrauen Emma und Marie machen Pause“ zu gefallen. Das traditionelle Ratespiel, das sich dieses Mal auf die Begradigung des Freisbaches bezog, gewannen Bernd Weynand, Friedrich Gottier und Wendelin Zeyer.

Mehr von Saarbrücker Zeitung