1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Freisen

Mit Leidenschaft für Reitscheid

Mit Leidenschaft für Reitscheid

Die Reitscheider Obst-, Garten- , Heimat- und Naturfreunde haben ihr 50-jähriges Bestehen gefeiert. Als nächstes macht es sich der Verein zur Aufgabe, alte Grenzsteine wieder ans Tageslicht zu bringen.

Gemüse in Hülle und Fülle, als Ernterad dekorativ aufbereitet, damit hatten die Reitscheider Obst-, Garten-, Heimat- und Naturfreunde die Mehrzweckhalle geschmückt. Daneben lag ein 380 Gramm schwerer Apfel der Sorte Manga super. "Die Sorte haben wir einst aus einer bayerischen Zucht nach Reitscheid importiert", erklärte der Vereinsvorsitzende Hermann-Josef Schneider. Der Festtag zum 50-jährigen Bestehen des Vereins wurde mit einer von Pastor Hanno Schmitt zelebrierten Erntedank-Messe in der Halle eröffnet, die 120 Gläubigen besuchten. Beim offiziellen Teil ließ Vereinschef Schneider in seiner Rede die Geschichte des Vereins Revue passieren. Des Weiteren seien 700 neue Obstbäume rund um das Dorf gepflanzt worden. "Wir gehen auch zu Leuten hin und ernten das Obst vor Ort", berichtete er. Besonders stolz sind die Reitscheider auf die von Anton Wickenbrod angebotenen Baumschnittkurse. "Im Landkreis St. Wendel haben wir den ersten Baumschnittkurs für Frauen organisiert", ergänzte er. Weiterhin verstärkt will sich der Verein um die Belange die Lourdesgrotte kümmern. Nach Renovierungsarbeiten durch die Gemeinde wurde 2013 die Anlage ringsum von den Gartenbauern sowie freiwilligen Helfern neu angelegt. "Wir haben zusätzlich noch neue Ruhebänke aufgestellt", sagte Schneider. Allerdings seien die Skulpturen der Muttergottes und der Heiligen Bernadette mittlerweile in die Jahre gekommen. "Wir brauchen schon neue Figuren", verdeutlichte Schneider. Die Lourdesgrotte wurde im Jahre 1933 durch Jugendliche der Kyffhäuserkameradschaft errichtet. Bei dieser Organisation handelte es sich um einen Verband zur Pflege militärischer Tradition und Kameradschaft und zur Unterstützung bedürftiger Mitglieder. Zudem kündigte der 69-Jährige noch an, dass sich der Verein demnächst auf Spurensuche begibt, um die Grenzsteine an der Gemarkungsgrenze wieder sichtbar zu machen.

Zum Thema:

Auf einen Blick Landrat und Schirmherr Udo Recktenwald sowie der Kreisvorsitzende der Obst- und Gartenbauvereine, Rüdiger Rauber, ehrten zahlreiche Mitglieder. Mit der goldenen Nadel des Landesverbandes wurden die Gründungsmitglieder Hermann-Josef Schneider, Josef Alles und Alois Gierend ausgezeichnet. Zudem wurde Hermann-Josef Schneider für 50-jährige Vorstandsarbeit, davon 35 Jahre als Vorsitzender, zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Des Weiteren erhielten Alois Dreher senior und Anton Wickenbrock die goldene Ehrennadel des Landesverbandes und wurden vom Verein zu Ehrenmitgliedern ernannt. 25 Jahre im Verein sind: Reinhold Kniespeck, Herbert Haase, Rüdiger Lorenz, Thorsten Dausend, Werner Josef Haab, Edgar Schmidt, Elmar Schmidt, Karl Külpmann, Sigrid Dassler, Katharina Gemmel und Irene Stuppi. frf