1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Freisen

Musical: Mit Cinderella in 40 Städten unterwegs

Musical : Mit Cinderella in 40 Städten unterwegs

Für den hauptberuflichen Musical-Darsteller Michael Ewig aus Freisen ist der Traum vom Leben auf der Bühne harte Arbeit. Er muss topfit sein.

Mehr Sport machen. Das steht in den kommenden Wochen für den aus Freisen stammenden Musical-Darsteller Michael Ewig auf dem Programm. Laufen gehen will er, und abends  Krafttaining machen. Denn das sei dringend notwendig, wie sich beim Probenstart zum Musical „Cinderella“ herausgestellt hat. „Schon nach der Eröffnungsnummer bin ich platt“, sagt Ewig im SZ-Gespräch. Und er fügt schmunzelnd hinzu: „Nach der Probe dachte ich, ich müsste ins Sauer-
stoffzelt.“ Die Rolle der Taube sei eben sehr energiegeladen. Und die Tiere um Cinderella, zu denen er eben auch gehört, stehen  fast nonstop auf der Bühne.

Ewig spielt die Taube, eine Art Conferencier. Wie auch schon bei der Tour vor drei und vor fünf Jahren. Eigentlich wollte er nicht ein drittes Mal in diese Rolle schlüpfen. Zwar sei die Taube mit ihrer vorlauten Art schon immer der heimliche Star bei den Kindern gewesen, so Ewig, aber ganz offiziell war sie nur eines von vier Tieren. „Ich stand zwar zweieinhalb Stunden auf der Bühne, hatte aber relativ wenig zu melden, was die Handlung angeht“, so der 35-Jährige. „Das reichte mir nicht.“

Mittlerweile sei aber das Stück komplett überarbeitet. Und die Rolle der Taube aufgewertet. Das fange schon beim Kostüm an, verrät Ewig. Vor drei Jahren sei er noch in einem „hässlichen Sack“ aufgetreten, zum Kostüm gehörte außerdem ein Schnabel auf dem Kopf. Der Nachteil: „Von meinen Grimassen hat das Publikum gar nichts gesehen.“  Nun kommt er mit einem weißen Anzug mit Glitzer-Lederjacke auf die Bühne. „Das hat Stil; und den Pappschnabel vermisse ich nicht.“

Außerdem hat die Taube nun ihren eigenen Song, den Ewig im Frühjahr  für die Cinderella-CD eingesungen hat.  „Ich misch die Party auf“ sei eine verrückte Funk-Nummer. „Ein solches Lied mit eigenen Backround-Sängern in großen Hallen zu singen, das hat schon was“, sagt Ewig. Insgesamt stehen vom  17. November bis 18. März des kommenden Jahres 70 Shows in 42 Städten auf dem Programm. Darunter sind so große Spielstätten wie die Jahrhunderthalle in Frankfurt, das Colosseum in Essen, das Tempodrom in Berlin oder die Stadthalle in Wien. Die Saarbrücker Congresshalle steht am Freitag, 1. Dezember, 16 Uhr, auf dem Spielplan.

Es gibt aber noch einen Grund, warum sich Ewig dann doch wieder für diese Rolle entschieden hat. „Es war beeindruckend, wie die ganze Produktion um mich gekämpft hat.“ Er habe gespürt, dass Regisseur und Produzenten von On Air Family Entertainment ihn unbedingt haben wollten. Als sie dann noch seinen besten Kumpel Daniel Dimitrow verpflichteten, da war für ihn klar, zuzusagen. „Wir wollten schon immer mal zusammen spielen.“  Und Ewig schaut schon mal voraus: „Mit dem besten Kumpel auf Tour gehen, das klingt doch nach Gaudi.“

Bis zur Premiere wird täglich geprobt, erzählt Ewig. In einer Halle in Wetzlar sei das komplette Set aufgebaut. Dann wird getanzt, gesungen und trainiert.  Und Ewig verspricht schon jetzt: „Im März wird meine Kondition sicher eine ganz andere sein.“

Weitere Informationen zum Musical „Cinderella“ gibt es im  Internet auf der Webseite:
www.cinderella-popmusical.de