Manöverkritik beim Team Triathlon und Stadtlauf Baumholder

Stadtlauf in Baumholder : „Das war eine Riesen-Steigerung“

 Manöverkritik stand an, als sich dieser Tage das Organisations-Team des Baumholder Stadtlaufs, an dem sich zahlreiche Saarländer beteiligten, im Hotel Westrich traf. Und die fiel durchweg positiv aus.

„Ich denke, wir haben eine der besten Kirmes‘ und den besten Stadtlauf gefeiert“, freut sich der Kopf vom Förderverein Triathlon und Stadtlauf Baumholder, Günter Heinz. „Der Stadtlauf war eine richtig gute Veranstaltung“, fügt er hinzu. Ähnlich drückt sich auch Stadtbürgermeister Günther Jung, der auch zum Orga-Team gehört, aus: „Für die Stadt war die Kirmes eine enorme Aufwertung, das war eine Riesen-Riesen-Steigerung.“ Erstmals hatte der Förderverein die Stadt bei der Planung der Kirmes unterstützt. Und Jung richtet ein dickes Danke an „alle, die sich eingebracht haben“. Auch Orga-Mitglied Bernd Mai, sagte: „Dieses Jahr hat es richtig Spaß gemacht.“ Die Atmosphäre in der Stadt bei tollem Wetter und mit vielen Kindern am Start sei einmalig gewesen: „So einen Betrieb sieht man nicht oft in Baumholder“, sagt Mai.

Trotz der positiven Stimmung, nimmt der Förderverein auch Kritik ernst. Und hat sich für einige wenige Veränderungen für den fünften Stadtlauf im kommenden Jahr, der am Sonntag, 20. September, über die Bühne gehen wird, entschieden. Aus organisatorischen Gründen soll es keine Tagesmeldungen mehr geben. Aber bis zum 19. September, 18 Uhr, seien weiterhin Anmeldungen möglich.

Außerdem sollen die Läufe der U6 bis U12 jahrgangsweise gewertet werden. Statt des Funlaufs wird es einen Jedermannlauf geben – die Streckenlänge von 2000 Metern wird dabei beibehalten. Die Änderungen werden jetzt in die Ausschreibungen eingearbeitet. Und das so schnell wie möglich. Denn das Team will noch in diesem Jahr mit den Anmelde-Portal an den Start gehen.

www.baumholder-stadtlauf.de

Mehr von Saarbrücker Zeitung