1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Freisen

Knausrige Witwen und heilende Pillen

Knausrige Witwen und heilende Pillen

Oberkirchen. Keine Pause für die Lachmuskeln gab es am Freitag im Pfarrheim. Den ganzen Abend über wurde auf der Bühne vergnüglicher Unsinn verzapft. Es wurde schwungvoll getanzt und im Saal fröhlich geschunkelt. Die Stimmung bei der Fastnacht der Katholischen Frauengemeinschaft hätte nicht besser sein können. Eine tolle Lachnummer war gleich zu Anfang "Die teure Beerdigung"

Oberkirchen. Keine Pause für die Lachmuskeln gab es am Freitag im Pfarrheim. Den ganzen Abend über wurde auf der Bühne vergnüglicher Unsinn verzapft. Es wurde schwungvoll getanzt und im Saal fröhlich geschunkelt. Die Stimmung bei der Fastnacht der Katholischen Frauengemeinschaft hätte nicht besser sein können. Eine tolle Lachnummer war gleich zu Anfang "Die teure Beerdigung". Der Witwe (Iris Böhme) waren die 2000 Euro, die der Pastor (Gudrun Bettinger) für die Beisetzung ihres Mannes mit allem Pipapo verlangte doch ein bisschen viel. Mit weniger Messdienern, weniger Kerzen, ohne Orgel und mit nur einem Pferd am Leichenwagen sollte sie schließlich nur noch 200 Euro kosten.Närrische GeisterAls das der Witwe immer noch zuviel war, kam der Geist des Verstorbenen mit einer Kerze auf die Bühne und versicherte ihr: "Beruhige dich, ich gehe zu Fuß." Erst im dritten Anlauf hatte es die Fahrschülerin (Petra Kunz) mit dem Führerschein geschafft. Prüfer (Yvonne Limbart) und Fahrlehrer (Gabi Hoffmann) wollten die wortgewandte und ein wenig dusselige Dame endlich los werden und gaben ihr den "Lappen" - trotz der überfahrenen roten Ampel und der Fahrt durch die Einbahnstraße in falscher Richtung. Ein Missverständnis nach dem anderen leisteten sich die Kundin (Dagmar Oberer) und die Versicherungsangestellte (Verena Klein). Eigentlich wollte die Kundin nur ihre Möpse versichern, was irgendwie Probleme machte. Bis dann endlich herauskam, dass sie nicht ihre Oberweite meinte, sondern ihre beiden Hunde. Köstlich anzuhören waren die Dialoge von Oma und Opa (Burga Scheer und Hildegard Schnur). Es war schon ein Drama, weil die Oma die vom Doktor verschriebenen Pillen in kaltem Wasser schlucken sollte. Sie nahm es allzu wörtlich und stellte die Füße in eine Schüssel mit Wasser. Die Pillen waren schließlich nicht mehr so wichtig, sie wurde trotzdem gesund, nur wegen des Fußbades. Pfarrer Kneipp hätte seine helle Freude daran gehabt. In die Bütt stiegen auch Sonja Stutz als Putzfrau, Gaby Müller als "Knoddelje" sowie Anja Scheer und Anke Knorn als "Paul und Paulinchen". Nicht alle Tage kommt es vor, dass gleich zwei Geistliche am Narrenpodium stehen und ihre witzigen Vorträge loslassen. Die Pastöre Winfried Mosmann und Hanno Schmitt brachten das Publikum mit viel hintergründigem Humor zum Lachen. Verschiedene Tanzeinlagen sorgten zusammen mit den Vorträgen für einen stimmigen Wechsel im Programm und für einen vergnügten Abend.

Auf einen BlickDie Akteure bei der Frauenfastnacht in Oberkirchen: Verena Klein, Angelika Scheer, Gudrun Bettinger, Iris Böhme, Pascal Scheer, Sonja Stutz, Gabi Hoffmann, Petra Kunz, Yvonne Limbart, Winfried Mosmann, Verena Klein, Dagmar Oberer, Hanno Schmitt, Eduard Alles, August Gottfreund, Burga Scheer, Luise Scheer, Andrea Müller, Hildegard Schnur, Anja Scheer, Armin Klein, Gaby Müller, Anke Knorn; OKG-Garde unter Leitung von Natalie Alles und Nadine Forster; Tanzgruppe Cheerleader unter Leitung von Katrin Schneider; Tanzgruppe "Die Piraten". gtr