1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Freisen

In Reitscheid tönt bald eine Pfeifenorgel

In Reitscheid tönt bald eine Pfeifenorgel

Reitscheid. Den Reitscheider Katholiken steht ein großer Festtag bevor. Als Abschluss der Innenrenovierung erhält die Filialkirche St. Martin erstmals in ihrer mehr als 50-jährigen Geschichte eine Pfeifenorgel. Während des Festhochamtes am Samstag, 14. Februar, 17 Uhr, wird Pastor Hanno Schmitt dem Instrument den kirchlichen Segen erteilen und es seiner Bestimmung übergeben

Reitscheid. Den Reitscheider Katholiken steht ein großer Festtag bevor. Als Abschluss der Innenrenovierung erhält die Filialkirche St. Martin erstmals in ihrer mehr als 50-jährigen Geschichte eine Pfeifenorgel. Während des Festhochamtes am Samstag, 14. Februar, 17 Uhr, wird Pastor Hanno Schmitt dem Instrument den kirchlichen Segen erteilen und es seiner Bestimmung übergeben. Ursprünglich sollte die 30 Jahre alte elektronische Orgel, die kaum noch spielbar ist, durch ein neues ähnliches Instrument ersetzt werden. Neue Orgeln waren auch bereits in der Kirche vorgestellt worden. Das Bistum Trier signalisierte auf eine Anfrage jedoch, dass es für Orgeln keine Zuschüsse gebe und elektronische Instrumente nach den Vorgaben des Zweiten Vatikanischen Konzils unerwünscht seien. Die Antwort deckte sich auch mit der Meinung von Pastor Hanno Schmitt. Er entschloss sich, zusammen mit dem Verwaltungsrat, und bestärkt durch die gleiche Meinung des Organisten Johannes Bernarding, doch besser eine Pfeifenorgel anzuschaffen.Die Pfarrei knüpfte einen Kontakt mit dem Wemmetsweiler Orgelbauer Thomas Gaida. Der machte bei einem Zwischenhändler in Wuppertal ein gebrauchtes Instrument ausfindig, das 4000 Euro kosten sollte. Es ist rund 50 Jahre alt, war damals von dem Orgelbauer Kleuker in Bielfeld-Brackwede gebaut worden und wurde vorher in einer evangelischen Kirche in Kiel gespielt.Pastor Hanno Schmitt gefiel das Angebot, auch wenn die Orgel noch umgebaut werden musste. Thomas Gaida zerlegte das Instrument in Wuppertal und transportierte es in seine Werkstatt nach Wemmetsweiler. Kurz nach Neujahr begann der Aufbau in der Reitscheider Kirche, der inzwischen weitgehend abgeschlossen ist. Der Orgelbauer gestaltete die Windanlage um, tauschte Verschleißteile aus, passte das Instrument dem Kirchenraum an und intonierte es ganz neu. Die einmanualige Orgel mit Pedal hat fünf Register mit den Bezeichnungen Gedackt, Rohrflöte, Principal, Cornett und Subbass. Insgesamt kommen etwa 13 000 Euro an Kosten auf die Filialgemeinde zu, 4000 Euro für den Ankauf und 9000 Euro für Umbau- und Reparaturarbeiten. Alles muss durch Spenden finanziert werden. Bei einer Haussammlung kam bereits ein großerer Betrag zusammen.