1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Freisen

Heiß auf die ersten Heimpunkte

Heiß auf die ersten Heimpunkte

Von so einem Treffer träumt jeder Kicker: An der Mittellinie nimmt Freisens Mittelfeldspieler Steven Klos genau Maß. Er zieht ab - und die Kugel segelt zum 1:0-Führungstreffer in das Gehäuse des SV Furpach.

Fußball-Verbandsligist FC Freisen legt dann weitere fünf Tore nach und feiert einen deutlichen 6:0-Auswärtserfolg. "Das gibt uns Auftrieb. Die Stimmung in der Mannschaft ist richtig gut", freut sich der 28-jährige Kunstschütze.

Am heutigen Abend um 19 Uhr will der FC Freisen gegen die SG Schiffweiler/Landsweiler-Reden nun auch den ersten Erfolg auf heimischem Platz nach der Verbandsliga-Rückkehr einfahren. "Sechs Punkte aus den ersten drei Spielen - das könnte sich für einen Neuling dann schon sehen lassen", meint Klos. Die Heimpremiere sei zwar mit 0:1 gegen den FV Lebach schiefgegangen, das Team habe sich aber gut präsentiert. "Immerhin ist Lebach der Titelfavorit - und wir haben gemerkt, dass wir mithalten können", sagt Klos. Dagegen hat der kommende Gegner aus Schiffweiler am vergangenen Spieltag in Lebach eine 0:3-Pleite kassiert.

"Schiffweiler hat viele erfahrene Spieler. Da müssen wir alles reinlegen, um das Spiel zu gewinnen", fordert Freisens-Spielführer. Auf ihn warten im Mittelfeld gleich zwei Aufgaben: Gemeinsam mit Janis Weingarth soll er auf der "Doppelsechs" für die Ordnung sorgen und bei eigenem Ballbesitz den offensiven Part übernehmen. "Zunächst gilt es, dass wir hinten gut stehen und die Räume schließen", erklärt Klos. Denn in der Offensive sieht er sein Team gut aufgestellt. "Sebastian Schad und Christian Bur sind zwei schnelle Spieler. Und Patrick Cloß kann aus allen Lagen Tore machen", meint Klos. Wenn die Mannschaft von Verletzungen verschont bleiben würde, könne er sich vorstellen, mit dem FCF eine gute Rolle in der Verbandsliga einzunehmen.