Hans und Gerlinde Schmidt aus Grügelborn feiern heute ihre Diamantene Hochzeit

So begann ihre Geschichte vor 60 Jahren : Von der Bühne aus erspähte er sie

Hans und Gerlinde Schmidt feiern am heutigen Montag in Grügelborn Diamantene Hochzeit.

Sellemols, Pfingsten 1958. Gerlinde Wagner hatte sich aus ihrem Heimatort Grügelborn zu Fuß zur Kirmes nach Leitersweiler aufgemacht. Von der Bühne aus wurde sie vom aus Werschweiler stammenden Musiker Hans Schmidt entdeckt, der mit einer Kapelle für Stimmung sorgte. Und Hans Schmidt hätte die Auserwählte all zu gerne zu einem Tänzchen aufgefordert. Doch da gab es zunächst noch ein kleines Problem. „Ein Kollege musste meinen Part übernehmen, damit ich tanzen konnte“, erzählt Hans Schmidt. Nicht nur das klappte, ab diesem Zeitpunkt funkte es richtig zwischen den beiden. Am 4. Februar 1959 heiratete das Paar in der Grügelborner Pfarrkirche. Und 60 Jahre später feiern sie am heutigen Montag im „Lauersch Haus“ das Fest der Diamantenen Hochzeit.

„Es ist schön, dass wir so lange zusammen sind“, freut sich Hans Schmidt. Er ist am 12. Oktober 1936 geboren, Ehefrau Gerlinde Schmidt, geborene Wagner, am 30. Mai 1939. „Mein Thema ist immer noch die Musik“, sagt der Jubilar. Noch heute ist er Mitglied der Rentnerband Oberkirchen. Nach dem Schulabschluss mit Mittlerer Reife in der Tasche, erlernte er den Beruf des Kaufmanns und arbeitete als Freiberufler. Bis zur Pensionierung war er dann 26 Jahre als Angestellter bei der Bundeswehr im Kreiswehrersatzamt und im Ausbesserungswerk St. Wendel beschäftigt. Gerlinde Wagner war noch einige Zeit als Näherin im Betrieb Hohlweg (heute Globus-Gebäude) tätig. „Dann musste ich mich ja um die Erziehung der Kinder kümmern, und meine Eltern waren ja noch mit im Haus“, erklärt die 79-Jährige. Fünf Kinder gingen aus der Ehe hervor. Gerlinde Schmidt war zudem mehr als drei Jahre als zuverlässige Botin frühmorgens im Heimatdorf Grügelborn unterwegs und stellte die Saarbrücker Zeitung zu. „Sie hat mich immer unterstützt und die Hemden und Uniformen in Ordnung gebracht“, ergänzt der leidenschaftliche Musiker Hans Schmidt. Die Geige lernte er als erstes Instrument 1947, ehe er auf die Trompete und das Flügelhorn umgestiegen ist. Alles fing für ihn im Werschweiler Musikverein an, mit den Original Fidelen Holzhacker ging es deutschlandweit auf Tour. „Als Sänger habe ich Texte lernen müssen. Meine Frau hat mich dann abgehört, und sie konnte die Texte noch vor mir“, berichtet der 82-Jährige. Mit der Volksmusikkapelle Die Fidelen Holzhacker war Hans Schmidt auch im Radio zu hören und im Fernsehen zu sehen. Bei der ZDF-Spielshow „Gefragt – Gewusst – Gewonnen“ vom unvergessenen Quizmaster Hans Rosenthal waren die gefragten Musiker in Ottweiler dabei. Am Weihnachtsfest musiziert Hans Schmidt mit dem Bläser-Sextett im Grügelborner Gotteshaus. Der 60. Hochzeitstag von Hans und Gerlinde Schmidt steht ganz im Zeichen der Familie. Neben ihren Kindern gratulieren fünf Enkel, sieben Urenkel und zwei Ur-Urenkel dem Jubelpaar.

Mehr von Saarbrücker Zeitung