Gut Ziel Eitzweiler feiert Bronze-Schützin

Gut Ziel Eitzweiler feiert Bronze-Schützin

Eitzweiler. Der Empfang fand im Dorfgemeinschaftshaus in Eitzweiler statt. Gut Ziel-Vorsitzende Monika Thies hielt die Laudatio. Brunhilde Kesseler ist seit 1976 als Sportschützin aktiv. Sie schießt Luftgewehr, Kleinkaliber-Gewehr und Luftpistole. Ihre ersten Rundenkämpfe und Meisterschaften schoss sie für den Schützenverein Hubertus St. Wendel

Eitzweiler. Der Empfang fand im Dorfgemeinschaftshaus in Eitzweiler statt. Gut Ziel-Vorsitzende Monika Thies hielt die Laudatio. Brunhilde Kesseler ist seit 1976 als Sportschützin aktiv. Sie schießt Luftgewehr, Kleinkaliber-Gewehr und Luftpistole. Ihre ersten Rundenkämpfe und Meisterschaften schoss sie für den Schützenverein Hubertus St. Wendel. Später für den Schützenverein Dörsdorf und trat 1992 dem Schützenverein Eitzweiler bei. Zur Zeit ist die 56-jährige Mutter von drei Kindern für drei Vereine aktiv, mit dem KK-Gewehr für Germania Reitscheid, mit dem Luftgewehr für Gut Ziel Eitzweiler und auch für den Pfälzer Schützenverein Hubertus Berschweiler, wo sie sich an den Rundenkämpfen beteiligt. Brunhilde Kesseler ist seit über 13 Jahren im Vorstand von Gut Ziel, leitet dort den Schießsportbetrieb und seit drei Jahren das Jugendtraining. Kesseler wurde mehrmals mit dem Luftgewehr Kreis- und Landesmeister und qualifizierte sich insgesamt neun Mal für die Deutsche Meisterschaft. Nun erfüllte sie sich in München einen Traum von einem Platz auf dem Siegespodest. Erste Medaille für EitzweilerDen Schützenverein Gut Ziel Eitzweiler gibt es seit 1924. "Zum ersten Mal in dieser langen Geschichte wurde unser Namen bei einer Siegerehrung der Deutschen Meisterschaft im Sportschießen erwähnt", freute sich Monika Thies. "Darauf sind wir alle stolz". Viel Trainingsfleiß und sportlicher Ehrgeiz hätten dies möglich gemacht. Die Vereinsvorsitzende wünschte unter großen Beifall der Anwesenden der Bronzemedaillengewinnerin weiterhin viel Erfolg und gut Schuss. Der Ehrenvorsitzenden von Gut Ziel Eitzweiler Horst Stephan sprach von einem historischen Tag für den kleinen Verein. Der letzte Schuss, ein Zehner, war entscheidend für die Bronzemedaille mit insgesamt geschossenen 378 Ringe, erzählte Brunhilde Kesseler. Für die Deutsche Meisterin waren es 383 Ringe und für die zweitplatzierte 380 Ringe. Brunhilde Kesseler trainiert zweimal in der Woche auf dem Schießstand. Sie ist seit 17 Jahren Kreisdamenleiterin im Schützenkreis V. Ehemann Hermann Thies und die 21-jährige Tochter Sandra teilen mit ihr den Schießsport. Beide sind im Schützenverein Germania Reitscheid aktiv. Freisens Gemeindebeigeordneter Wilhelm Ernst sprach von einer tollen Leistung der Schützin. Brunhilde Kesseler sei Vorbild für junge Sportler und habe die Gemeinde Freisen weit darüber hinaus bekannt gemacht. Eitzweilers Ortsvorsteher Gerald Linn gratulierte im Namen der Dorfbevölkerung für diese hohe Auszeichnung. Kreisschützenmeister Ernst Werle sprach von einem großen Ereignis für Gut Ziel und einer Superleistung mit guter Werbung für den Schützensport allgemein. Unter den Gratulanten mit Blumen und Präsenten war auch der Vorsitzende des Schützenvereins Reitscheid, Volker Hautz. Die Feierstunde wurde von Jennifer Laub und Laura Thies, 16 und 15 Jahre alt, auf der Querflöte musikalisch umrahmt. se

Mehr von Saarbrücker Zeitung