1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Freisen

Fußball-Verbandsliga: Freisen schlägt Rohrbach zu Hause mit 5:3

Fußball-Verbandsliga : Haupt packt den Hammer aus und weckt Freisen auf

Fußball-Verbandsligist FC Freisen verspielt erst eine 2:0-Führung, liegt dann sogar zurück und gewinnt am Ende doch mit 5:3.

Mit einem Offensivspektakel, aber auch mit eklatanten Abwehrfehlern hat sich Fußball-Verbandsligist FC Freisen am Sonntag im Heimspiel vor 100 Zuschauern mit 5:3 (2:1) gegen den SV Rohrbach durchgesetzt. „Wir haben uns am eigenen Spiel berauscht – und uns genauso aus dem Spiel wieder rausgebracht“, beschrieb Freisens Trainer Christian Schübelin das Tore-Festival.

Sein Team spielte sich in den ersten 25 Minuten Tormöglichkeiten im Minutentakt heraus. Angreifer Patrick Clos schob zunächst die Kugel noch am Kasten vorbei (5. Minute). Technisch großartig legte er drei Minuten später Tobias Haupt den Ball in den Lauf, der dann zum 1:0 traf. Ein Distanzschuss von Steven Klos rasierte nach einer Viertelstunde den Pfosten (14.). In der 16. Minute hebelte dann ein langer Ball von Janis Weingarth auf Clos die Hintermannschaft der Gäste komplett aus, der 29-Jährige umkurvte Schlussmann Maximilian Walter und traf zum 2:0. Weitere gute Einschussmöglichkeiten ließen Clos und sein Sturmkollege Haupt aus. „Es war ein Chancen-Wucher ohne Ende“, ärgerte sich der Trainer.

Und es kam, wie es kommen musste. „Wir haben dann die Mehrzahl der Zweikampf verloren – und Rohrbach ist dadurch immer besser ins Spiel gekommen“, monierte Schübelin. Zweimal bewahrte Torwart Philipp Schreier den FCF noch vor dem Gegentreffer. Doch bei jedem Ball in Strafraumnähe geriet Freisens Abwehr ins Schwimmen. Til Schumacher verkürzte nach einer Flanke auf 1:2 (39.) – und fast wäre sogar der Ausgleich passiert. Ein Kopfball der Gäste strich nur knapp am Gehäuse von Schreier vorbei.

Fünf Minuten nach dem Wechsel erzielten die Gäste dann aber doch das 2:2. Christian David schirmte nach einem langen Schlag clever den Ball ab, nahm die Kugel mit und schoss aus acht Metern ein.

Und es kam noch schlimmer für Freisen: Nach einem zunächst abgewehrten Freistoß traf Schumacher sogar zur 3:2-Führung für Rohrbach (56.). „Zu dem Zeitpunkt waren wir vollkommen aus dem Spiel“, meinte Schübelin. Aber dann half auch das Glück. Bei einem zaghaften Angriffsversuch landete der Ball bei Angreifer Haupt. Urplötzlich zog der 26-Jährige von der rechten Seite einfach mal ab – und sein Schrägschuss schlug zum 3:3 im Winkel ein (68.). „Das Tor hat uns befreit“, atmete Schübelin auf.

In der Schlussphase spielte der FCF wieder überlegen – und Fabian Simon (80.) und Clos mit seinem zweiten Treffer (82.) machten den 5:3-Sieg über den Liga-13. perfekt.

Mit 13 Punkten belegt Freisen in der schiefen Tabelle Rang vier. Kommenden Sonntag, 15 Uhr, geht es zum Kreisderby nach Theley. Der VfB unterlag in der Nachspielzeit beim neuen Spitzenreiter SV Bildstock unglücklich mit 2:3 (1:2). Ein langer Ball landete hinter der Viererkette und Norman Schmitt nutzte den Abwehrfehler zum Siegtreffer für Bildstock. „Unfassbar bitter“, beklagte der verletzte Spielertrainer Andreas Oberhauser. Denn nach einem frühen 0:2-Rückstand glichen Christopher Gilla (34., Foulelfmeter) und Fundu Kamu (81.) zum 2:2 aus. Kurz vor dem Abpfiff sah Bildstocks Stefano Sottosanti noch die Rote Karte. Die Top-Partie zwischen der SG Marpingen-Urexweiler und der SG Lebach-Landsweiler wurde wegen Corona-Fällen abgesetzt.