1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Freisen

Fußball-Verbandsliga: Erfolgsserie von Freisen geht weiter, jetzt Derby

Fußball-Verbandsliga : „Freisen ist die Mannschaft der Stunde“

Fußball-Verbandsligist feiert mit dem 3:1 gegen die SG Bostalsee den fünften Sieg in Serie – und freut sich nun auf ein Top-Spiel.

Geht es mit dem Trainergespann Christian Schübelin und Sebastian Schad in der kommenden Saison weiter? Von dieser immer noch unbeantworteten Frage zeigen sich die Kicker des FC Freisen völlig unbeeindruckt und eilen in der Verbandsliga von Sieg zu Sieg. Mit dem 3:1 (1:0)-Heimerfolg im Nachholspiel am Mittwoch über Schlusslicht SG Bostalsee hat der FCF bereits den fünften Dreier am Stück eingefahren – und rückte in der Tabelle auf Platz fünf vor.

„Das Spiel hätten wir schon vor der Pause entscheiden müssen, aber wir haben zu viele Torchancen vergeben“, meint Trainer Christian Schübelin. Nachdem Jannis Weingarth schon in der zweiten Minute einen Foulelfmeter versenkt hatte, dauerte es bis zur 64. Minute, ehe Tobias Haupt auf 2:0 erhöhte. Marvin Krämer (79. Minute) verkürzte für Bostalsee zwar noch mal, doch dann stellte Haupt in der letzten Minute mit seinem zweiten Treffer den 3:1-Endstand her.

An diesem Samstag, 17 Uhr, kommt nun der Tabellendritte SG Marpingen-Urexweiler zum Kreisderby ins Bruchwaldstadion. „Das Topspiel haben wir uns erarbeitet“, freut sich Schübelin. Trotz der Siegesserie hapere es bei seinem Team aber noch an der Chancenverwertung. „Wir brauchen am Samstag gegen Marpingen schon eine andere Effizienz vor dem Tor“, fordert der 39-Jährige von seinen Akteuren.

Im Hinspiel hat der FCF eine 0:8-Abreibung und drei Platzverweise kassiert. „Das war ein Ausreißer. Freisen ist die Mannschaft der Stunde, das wird für uns richtig schwer“, ahnt SG-Trainer Oliver Braue. Drei Punkte hängt sein Team hinter dem Zweiten Lebach-Landsweiler zurück. „Wir stehen in jedem Spiel unter Zugzwang“, weiß der 51-jährige Übungsleiter. In der momentanen Situation sei die absolute Bereitschaft und Mentalität auf dem Spielfeld gefragt. „Wir müssen mehr investieren – und dazu muss jeder Spieler auch den Willen haben, 15 Prozent drauf zu packen“, fordert Braue.

Seine Pendant Schübelin kann die Sache entspannter angehen. „Wir haben einen guten Lauf, den wollen wir nutzen. Aber um die Marpinger zu schlagen, brauchen wir einen Top-Tag“, meint er.

Die Weichen für die kommende Spielzeit will der Verein am heutigen Freitag-Abend ab 19.30 Uhr in der Generalversammlung stellen. Nach SZ-Informationen wird Marco Werth den Posten des Abteilungsleiters Fußball übernehmen. „Wir wollen mit dem Trainergespann den Vertrag verlängern“, signalisiert der stellvertretende Vorsitzende Bernd Diebel. Schübelin und Schad, die seit 2014 den Verbandsligisten trainieren, haben Ende November eine Weiterbeschäftigung von einigen Bedingungen abhängig gemacht (wir berichteten).

Spitzenreiter SV Hasborn empfängt an diesem Samstag, 17 Uhr, den Tabellensiebten SV Bliesmengen-Bolchen. „Mit drei Siegen sind wir gut in die Rückrunde gekommen“, gibt sich Sportvorstand Tobias Scholl zufrieden.

Den letzten Sieg für den VfB Theley gab es Mitte Oktober. Danach ist das Team kontinuierlich bis auf Rang zwölf in Richtung Tabellenkeller marschiert. „Wir müssen jetzt gegen jede Mannschaft versuchen, Punkte zu holen“, weiß Verteidiger Patrick Wilhelm um den Ernst der Lage. Am Sonntag, 15 Uhr, kommt der Zweite SG Lebach-Landsweiler.