Fußball-Bezirksliga: Klettert Dirmingen-Berschweiler wieder auf „Eins“?

Fußball-Bezirksliga : Klettert Dirmingen-Berschweiler wieder auf Platz eins?

Das absolute Top-Spiel der Fußball-Bezirksliga St. Wendel steigt an diesem Sonntag um 15 Uhr in Berschweiler. Landesliga-Absteiger SG Dirmingen-Berschweiler empfängt dort um 15 Uhr den Spitzenreiter SG Oberkirchen-Grügelborn.

„Das ist ein geiles Spiel für uns. Für mich ist Oberkirchen-Grügelborn der Top-Favorit auf die Meisterschaft“, ist Dirmingen-Berschweilers Trainer Thomas Meyer schon voller Vorfreude.

Ganz sorgenfrei kann der 36-Jährige aber nicht in das Duell gehen: Neuzugang Robin Neuhardt, der bereits sechs Saisontreffer auf seinem Konto hat, droht mit Knieproblemen auszufallen. Offen ist auch noch, ob Stamm-Torwart Steven Pees für die Partie gesperrt ist. Der Schlussmann sah am vergangenen Wochenende bei der überraschenden 4:8-Niederlage der SG bei Aufsteiger 1. FC Niederkirchen wegen eines Fouls im Strafraum Rot.

Durch die Pleite in Niederkirchen verlor Dirmingen-Berschweiler auch den Platz an der Sonne an den kommenden Gegner. Oberkirchen-Grügelborn hat derzeit einen Punkt mehr als Dirmingen-Berschweiler. Mit einem Erfolg gegen den aktuellen Spitzenreiter könnte das Meyer-Team aber wieder auf Rang eins springen.

Trotz der jüngsten Niederlage ist der Spielertrainer mit dem bisherigen Saisonverlauf zufrieden. „Wir wollen eine gute Rolle in der Liga spielen und da sind wir bislang auf einem guten Weg – auch weil wir uns auf einigen Positionen gut verstärkt haben.“

Neben Stürmer Neuhardt (kam von West-Landesligist SF Hüttersdorf) konnte sich Dirmingen-Berschweiler unter anderem noch die Dienste von Mittelfeldspieler Simon Plein, der zuletzt für Verbandsligist SV Habach auflief, sichern. Der Defensive Stabilität verleihen, soll der vom SV Illingen (Bezirksliga Neunkirchen) zurückgekehrte Stefan Darsch. Der 33-jährige Darsch bildet mit Meyer ein Spielertrainer-Duo und ersetzt Philipp Ochs als zweiten Übungsleiter. Ochs ist in der Sommerpause zu seinem Ex-Club Hüttersdorf zurückgekehrt.

Mehr von Saarbrücker Zeitung