Festgottesdienst zum Jubiläum

Freisen. Noch gar nicht so lange weiß man, dass der Freisener Kirchenchor Cäcilia eine viel längere Tradition aufzuweisen hat als ursprünglich angenommen. Vor einiger Zeit entdeckte nämlich sein Mitglied Jakob Müller in alten Protokollen im Trierer Bistumsarchiv das Datum 29. September 1848. Deshalb kann der Chor am Sonntag mit Fug und Recht seinen 160. Geburtstag feiern

Freisen. Noch gar nicht so lange weiß man, dass der Freisener Kirchenchor Cäcilia eine viel längere Tradition aufzuweisen hat als ursprünglich angenommen. Vor einiger Zeit entdeckte nämlich sein Mitglied Jakob Müller in alten Protokollen im Trierer Bistumsarchiv das Datum 29. September 1848. Deshalb kann der Chor am Sonntag mit Fug und Recht seinen 160. Geburtstag feiern. Aus der ganz alten Zeit sind allerdings nur noch wenige Dokumente vorhanden. Aktenkundig ist zum Beispiel ein Dirigent mit Namen Sartorius, der bis 1907 tätig war und der den Chor vermutlich um die Wende zum 20. Jahrhundert übernommen hatte. Danach war bis 1931 Peter Müller tätig, ab 1935 der Lehrer Wagner. Von 1935 bis 1945 leitete Alois Müller den Kirchenchor, anschließend bis 1949 ein Herr Marcelta. Ab 1949 beginnt die segensreiche Arbeit des Chorleiters und Organisten Ernst Becker. Über 50 Jahre dirigierte er den Chor, ein Jubiläum, das es wohl nur sehr selten geben dürfte. Eigene KompositionenBecker hat während dieser Zeit auch verschiedene Chorwerke geschrieben. "Jungfrau, Mutter Gottes mein", das "Remigiuslied", ein "Ave Maria", ein "Vater unser" und die "Freisener Messe in G-Dur" sind bleibende Kompositionen des unermüdlichen Schaffens für seinen Chor. Nach Ernst Becker übernahm David Ianni den Taktstock, danach Bernd Loch. Seit Juli 2004 ist Anatol Raisow Dirigent des Freisener Kirchenchores. Ernst Becker aber hat sich niemals endgültig zur Ruhe gesetzt. Immer, wenn gerade einmal kein Chorleiter zur Verfügung steht, springt er wie selbstverständlich ein. Der Chor zählt heute 31 aktive Sängerinnen und Sänger, zehn im Sopran, neun im Alt, vier im Tenor und acht im Bass. Neun Inaktive, die aus Altersgründen ausgeschieden sind, bleiben ihm als Fördermitglieder erhalten. Die Feier des 160. Geburtstags beginnt an diesem Sonntag mit dem Festhochamt um zehn Uhr in der Pfarrkirche St. Remigius. Festprediger und Hauptzelebrant ist Pastor Hanno Schmitt aus Oberkirchen. Musikalisch mitgestaltet wird die Messe durch den Oberkircher Kirchenchor. Um 11.15 Uhr beginnt das Frühschoppenkonzert des Musikvereins Freisen auf dem Kirchenvorplatz. "Eine Reise durch das Kirchenjahr" ist das Konzert überschrieben, zu dem der Jubelchor für 17.30 Uhr in die Kirche einlädt. Dargeboten werden verschiedene Chorsätze, beginnend mit dem Christkönigsfest. Es folgen Lieder zu Advent und Weihnachten, zur Fastenzeit, zu Ostern und Pfingsten, außerdem zu den Muttergottesfesten. Der Eintritt zu dem Konzert ist frei. Anschließend wird zu einem gemütlichen Beisammensein auf den Kirchenvorplatz eingeladen. gtr

Auf einen BlickDer Vorstand des Kirchenchores Cäcilia Freisen: Vorsitzender Martin Müller, Stellvertreterin Alexa Schmitt, Kassiererin und Schriftführerin Annerose Bottelberger, Beisitzer Elke Alles und Andrea Herrmann, Chronistin und Referentin für Öffentlichkeitsarbeit Ingeborg Werle. gtr