1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Freisen

FC Oberkirchen: Abstieg würde auch den SV Grügelborn betreffen

FC Oberkirchen: Abstieg würde auch den SV Grügelborn betreffen

Der FC Oberkirchen steckt im Abstiegskampf der Fußball-Bezirksliga St. Wendel. Drei Spieltage vor Saisonende steht die Mannschaft von Spielertrainer Sebastian Koch auf dem viertletzten Tabellenplatz. Der wird wegen der für die Bezirksliga St. Wendel ungünstigen Abstiegs-Konstellation in den höheren Ligen wohl ein Abstiegsplatz sein.

"Wir wollten im gesicherten Mittelfeld landen, aber dafür haben wir zu viele Punkte gegen Mannschaften aus der hinteren Tabellenregion liegen lassen", klagt Oberkirchens sportlicher Leiter Joachim Schmidt. So verlor der FC zwei Mal gegen den punktgleichen TSV Sotzweiler-Bergweiler (2:4 und 3:4). Zudem gab es Niederlagen beim Schlusslicht SG Furschweiler-Hofeld II (2:3) und beim Tabellenvorletzten SV Grügelborn (2:5).

An diesem Sonntag um 15 Uhr trifft Oberkirchen im wohl wichtigsten Saisonspiel auf den TuS Nohfelden, der mit zwei Zählern mehr auf dem ersten Nichtabstiegsplatz steht. Mit einem Sieg könnte der FC die Gäste überholen. Der Abstieg wäre für Oberkirchen besonders bitter, weil der Club kommende Saison eine Spielgemeinschaft mit dem Tabellenvorletzten SV Grügelborn eingeht (wir berichteten). Diese Zusammenarbeit würden beide Vereine ungern in der Kreisliga A beginnen - also müsste einer den Klassenverbleib schaffen.

Verantwortlich für die erste Mannschaft der SG wird Oberthals Spielertrainer Koch mit Marco Schmidt sein, der als Spieler in der Winterpause von Grügelborn nach Oberkirchen wechselte.

Die SG Bostalsee kann sich an diesem Sonntag die Meisterschaft in der Bezirksliga St. Wendel sichern. Dem Tabellenführer, der neun Punkte Vorsprung hat, reicht dazu ein Unentschieden im Spitzenspiel beim Tabellendritten FC Lautenbach (15 Uhr).