"Es ist interessant, dass die Kinder viel Talent haben"

"Es ist interessant, dass die Kinder viel Talent haben"

Freisen. Der 13-jährige Marc Schmitt blickt konzentriert auf den Bauplan des Modellflugzeugs Eurofighter Typhoon Kampfjet. In seinen Händen hält er eine Platte mit Bauteilen. "16,17" geht er die Nummern der Kunststoffstücke durch und vergleicht sie mit den Bildern in der Anleitung. Betreuer Danny Heinrich beobachtet das Geschehen und sagt: "Ja, es ist das da

Freisen. Der 13-jährige Marc Schmitt blickt konzentriert auf den Bauplan des Modellflugzeugs Eurofighter Typhoon Kampfjet. In seinen Händen hält er eine Platte mit Bauteilen. "16,17" geht er die Nummern der Kunststoffstücke durch und vergleicht sie mit den Bildern in der Anleitung. Betreuer Danny Heinrich beobachtet das Geschehen und sagt: "Ja, es ist das da." Schließlich knipst Marc das Einzelteil mit einem Seitenschneider heraus. Der 13-jährige Freisener ist einer der Teilnehmer beim "Tag des Modellbaus" in den Clubräumen des Modellbauclubs Freisen. "Es ist eine bundesweite Aktion für Kinder im Alter von acht bis 18 Jahren, an dem wir bereits zum fünften Mal teilnehmen. Veranstalter ist der Deutsche Plastik-Modellbau-Verband", erklärt Gerd-Peter Werle, Vorsitzender des Modellbauclubs Freisen. Dieses Jahr sei es neu, dass pro Bausatz ein Euro an die Kinderkrebshilfe gespendet werde. "Das finde ich schon eine coole Sache", lobt Werle. So sei es nur von Vorteil, wenn manche Kinder schnell im Bauen seien und gleich mehrere Modelle fertigstellen wollen. "Es ist schon interessant zu sehen, dass viele Kinder hier viel Talent haben. Ich erkläre ihnen kurz den Ablauf und sie erkennen danach direkt, worauf es ankommt", sagt Jochen Schmitt. Er ist einer der Betreuer, die den kleinen Modellbauern helfend zur Seite stehen. Es komme schon einmal vor, dass das ein oder andere Teil nicht vollständig passe. Das müsse dann auch einmal angeklebt werden, obwohl es eigentlich Stecksysteme sind. "Am schwierigsten ist das Kleben, wenn manchmal Teile abfallen", erzählt der achtjährige Jan-Luca Schmitt. Vor rund drei Jahren habe er sein erstes Modellflugzeug gebaut. "Ich habe eines daheim, das so groß ist", erklärt er und streckt die Arme weit auseinander. Die Leidenschaft für den Modellbau scheint in der Familie zu liegen. Auch Bruder Marc liebe die kleinen Flieger. "Ich mag aber lieber ferngesteuerte Flugzeugmodelle", schwärmt er. evr