Eintauchen in längst vergangene Zeiten

Freisen. Jedes Jahr am ersten Augustwochenende wird in dem beschaulichen Naturwildpark zwischen Freisen und Rückweiler die Uhr um ein Jahrtausend zurückgedreht. Zum 9. Mal veranstalten nunmehr Matthias Broszeit und sein Team den Mittelaltermarkt mit Ritterlager

Freisen. Jedes Jahr am ersten Augustwochenende wird in dem beschaulichen Naturwildpark zwischen Freisen und Rückweiler die Uhr um ein Jahrtausend zurückgedreht. Zum 9. Mal veranstalten nunmehr Matthias Broszeit und sein Team den Mittelaltermarkt mit Ritterlager. Am Anfang waren es nur wenige Lagergruppen mit drei Markthändlern, aber neun Jahre später ist dieser kleine Markt zu einem der größten mittelalterlichen Veranstaltungen der Region angewachsen. Über 60 Lagergruppen aus ganz Deutschland wollen dem Spektakel beiwohnen. Die Gruppen stellen verschiedene Epochen des Mittelalters dar. So werden die Feuertänzer des Keltenvolks samstagabends eine gefährliche Feuershow aufführen. Richard von Kimbelstein wird zweimal täglich ein Reiterturnier mit Lanze und Schwert absolvieren. Wikinger werden überall auf dem ganzen Gelände für Action sorgen. Die Mittelalterliche Musikgruppe Skalden wird das gesamte Wochenende auf der Bühne und auf dem Festgelände spielen. Neben den Skalden werden die Kirkeler Spieleleute, Liudon incorruptus und Ceritus Cantus, für musikalische Stimmung sorgen, werden die feenhaften, orientalischen Tribaltänze von Faribah eine Augenweide für alle anwesenden Gäste sein. Auch für die kleinen Rittersleute wird viel geboten. Sie dürfen Axtwerfen, Bogenschießen und Ritter verhauen. Der grandiose Zauberer und Gaukler Kalibo darf natürlich nicht fehlen, er sorgt allein durch seine Anwesenheit für Aufruhr. Der Markt bietet jedem Mittelalterfreund eine große Auswahl aus allen Epochen dieser Zeit. Schmiede, Schuhmacher, Drechsler, Pfeilemacher, Gerber, Filzer und vieles mehr, sie zeigen ihr Handwerk, und wer nicht zu schüchtern ist, genießt ein Bad im Zuber von Alex. Jeder Besucher kann dem Markttreiben aus längst vergangener Zeit beiwohnen. Wer mittelalterlich Speisen und Getränke will, kommt ebenfalls auf seine Kosten, man sollte es aber mit den Tischmanieren nicht so ernst nehmen. Kurzum, am ersten Augus-Wochenende wird am Naturwildpark Freisen das gesamte Mittelalter wiederbelebt. Neben dem Mittelalterfest kann auch der Naturwildpark selbst mit seinen freilaufenden Tieren und der zweimal täglich stattfindenden Flugshow besucht werden. Aber bitte beachten: Der Mittelaltermarkt und der Naturwildpark Freisen sind zwei verschiedene Veranstaltungen. Die Öffnungszeiten sind wie folgt am Mittelaltermarkt: Samstag ab zehn Uhr bis tief in die Nacht, ab 22 Uhr Feuershow; Sonntag zehn bis 18.30 Uhr. Die Öffnungszeiten für den Wildpark sind täglich von zehn Uhr bis Einbruch der Dunkelheit. red

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort