1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Freisen

Ein Turm, der Menschen verbindet

Ein Turm, der Menschen verbindet

Unter der Leitung von Tanja Weiß wurde das Musicalprojekt „Der große Turm“ initiiert. Den 45 Akteuren ging es aber nicht nur darum, eine gute Show abzuliefern. Sie wollte auch eine Botschaft transportieren.

Das Motto der Deutschen Einheit "Damit zusammenwächst, was zusammen gehört" könnte Pate stehen für das Musical-Projekt der Pfarreiengemeinschaft Freisen /Oberkirchen. "Nachdem die beiden Pfarreiengemeinschaften Freisen /Wolfersweiler und Oberkirchen/Grügelborn 2011 zu einer großen Einheit zusammengelegt worden waren, galt es, die Menschen aus den verschiedenen Pfarreien und ihren Orten zusammenzubringen", erläuterte die Initiatorin des Projekts, Tanja Weiß. Die Konrektorin der Grundschule Freisen-Oberkirchen hat Schüler von der Grundschule bis zur Abiturklasse aus allen vier Orten für ihr Musical-Projekt begeistern können.

"Die Idee zu diesem Projekt entstand schon recht früh am Rande eines der ersten gemeinsamen Treffen der kirchlichen Gremien der ursprünglich vier verschiedenen Pfarreien", erklärt Weiß. Es habe einige Zeit bis zur Realisierung gedauert. Ausgewählt wurde das Kinder-Musical "Der große Turm" von Reinhard Horn. Hintergrund ist der aus der Bibel bekannte Turmbau zu Babel.

"Als die Bauarbeiten - sprich Proben - am 17. April begonnen hatten, war der erste Schritt getan, der Grundstein gelegt", sagte Weiß. In nur sieben Proben haben die 45 Akteure auf und hinter der Bühne das Musical auf die Beine gestellt. "Zu Anfang waren einige noch unsicher, ob sie sich nicht zu viel vorgenommen hätten, aber beim Singen der Lieder und Einüben der Texte vergaßen sie diese Furcht bald." Und das Projekt - der Turm - wuchs und wuchs. "Entstanden ist mehr als ein Lied, das verbindet - über die Orts- und Pfarreigrenzen hinweg", freute sich Tanja Weiß, dass das Vorhaben, die Menschen der unterschiedlichen Pfarreien zusammen zu führen, offenbar gelungen ist. Tanja Weiß schlug auch einen Bogen zur aktuellen Flüchtlingsproblematik: Der Turm solle dafür stehen, "dass wir uns immer wieder daran erinnern und uns wünschen, mehr über die anderen zu erfahren. Und dabei werden wir sicher feststellen, dass wir uns sogar verstehen, auch wenn wir verschiedene Sprachen sprechen, auch wenn wir aus unterschiedlichen Orten kommen. Vielleicht ist das heute nicht nur wichtig für uns alle, die wir hier geboren sind und leben, sondern auch für all jene, die bei uns Schutz suchen, weil sie aus Gefahren fliehen mussten". Höhepunkt der Aufführung war der Bau eines bunten Turmes. Zuvor waren schon vier Türme in den Gängen der Kirche in Freisen errichtet worden. Die Kinder bauten dann aus den einfarbigen Türmen einen großen, bunten. "Symbolisch standen die vier einfarbigen Türme für die vier Ursprungspfarreien Freisen , Grügelborn, Oberkirchen und Wolfersweiler. Der bunte Turm ist ein Zeichen dafür, dass alle Menschen der großen Pfarreiengemeinschaft sich um einen Turm versammeln.", erklärte Tanja Weiß die Bedeutung. Die Besucher in der gut gefüllten Kirche honorierten die Aufführung mit viel Applaus.

 Mit Feuereifer waren die Kinder bei der Musical-Aufführung dabei.
Mit Feuereifer waren die Kinder bei der Musical-Aufführung dabei.

Zum Thema:

Auf einen BlickBand: Frank Keller aus Freisen (Keyboard), Lea Weiß aus Oberkirchen (Saxophon), Sophie Becker aus Freisen (Geige), Tobias Schnur aus Oberkirchen (Cello), Jörg Becker aus Freisen (Schlagzeug).Der gemischte Chor: Antonia Alles, Anne Becker, Gudrun Bettinger, Jolina Buhl, Noah Decker, Andrea Fabry, Barbara Hering , Sarah Hering , Bettina Klos, Petra Kunz, Paula Leist, Gaby Schad, Silvia Schnur, Elisabeth Schüler, Yvonne Schwinn, Elena WüstDie Schauspieler: Eva Schweig aus Eitzweiler (Joram), Joshua Keller aus Freisen und Lisa-Marie Borhofen aus Oberkirchen (Männer), Franziska Alles aus Reitscheid und Marie-Kristin Becker aus Freisen (Frauen), Jakob Pfeil aus Asweiler (Gott), Mette Alles und Nele Sauer aus Oberkirchen (Sprecherinnen/Fremde), Finn Fabry aus Freisen (Erzähler).Crew: Dorothee Berg aus Freisen (Souffleuse), Frank Becker und Marc Bettinger (Technik), Dorothee Berg, Jeanett Leist, Bärbel Scheid (Organisation), Tanja Weiß (Gesamtleitung), Dekanatskantor Thomas Martin (musikalischer Leiter), Volker Bier vom CVC Freisen (Filmaufnahme). rgm