1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Freisen

Dorfrocker spielen bei Fastnachtsparty in Freisen

Fastnacht : „Dorfkind“ wird in Freisen erklingen

Ihre Tournee führt die Dorfrocker in die Freisener Bruchwaldhalle. Der Vorverkauf für das Konzert an Fastnacht ist gestartet.

Sie haben mit ihrem Hit „Dorfkind“ eine Mitsing-Hymne für alle Leute vom Land geschrieben. Drei Brüder namens Philipp, Tobias und Markus Thomann, besser bekannt als die Dorfrocker, spielen seit 13 Jahren landauf, landab. So gut wie jedes Wochenende und darüber hinaus stehen sie mit ihrer Band auf Bühnen, um mit ihren Fans einen rockig-fröhlichen Abend zu erleben und das Leben zu feiern. Vor kurzem hatten sie ihren 1400. Liveauftritt und ihren 130. TV-Aufritt. Am Samstag, 22. Februar, sind sie nun zu Gast in der Bruchwaldhalle in Freisen, „um die größte Faschingsparty der Region zu feiern“, wie es Alexander Becker, der Vorsitzende der veranstaltenden Freisener Vereinsgemeinschaft ausdrückt. Das Konzert beginnt gegen 20.30 Uhr, Einlass ist ab 18.30 Uhr. Karten für das Konzert sind ab sofort im Vorverkauf erhältlich.

Eigentlich wollte die Vereinsgemeinschaft die Dorfrocker schon zum Freisener Dorffest verpflichten. Aber da gab es Terminüberschneidungen. Aber die Gespräche mit dem Management zeigten trotzdem Wirkung, wie Becker erzählt: „In den Telefonaten ist es gelungen, die Band von Freisen zu überzeugen.“ Hinzu kam, dass die Band eine Tour „vom Land – fürs Land“ durch Deutschland mache und dabei „genau solche Vereinsmeier unterstützen will“, wie es Becker ausdrückt.

Die Dorfrocker haben Spaß an dem was sie tun, so Becker weiter. Und sie verinnerlichten den Slogan „Vom Land – fürs Land“. Genau so heißt ihre aktuelle Tour. Dabei werden sie mit ihrer Band sowohl Dorfrocker-Hits, Party-Klassiker als auch ganz neue Songs zum Besten geben. 2020 werden sie ihr neues Album veröffentlichen – und schon in Freisen einige Hits präsentieren, so unter anderem Gute-Laune-Song „Bimber Bumber“.

2007 begannen die drei Brüder, die damals noch etwas angestaubte Volksmusik-Szene ordentlich aufzumischen. Mit Chucks, Lederhosen und E-Gitarre traten sie damals erstmals in Florian Silbereisens ARD-Samstagabendshow auf und wurden schnell zu Vorreitern einer ganz neuen Sparte, die als „Neue deutsche Volksmusik“ plötzlich jung, sexy und cool daherkam. Ihre Musik ist Genre- und Generationen-übergreifend. Ihr Song „Dorfkind“ werde genauso von Grundschulklassen wie am Ballermann auf Mallorca gesungen. Weit mehr als zehn Millionen Klicks alleine zu diesem Song auf Youtube sprechen für sich. Dazu komme, dass ihre jüngsten drei Alben allesamt in den Top-Zehn der deutschen Album Charts landeten. Und 2017 gab es noch eine Nominierung zum Echo, dem renommiertesten Musikpreis Deutschlands, obendrauf.

Auch im Jahr 2019 sorgten die Dorfocker für einen Erfolg – mit ihrer Single „Engelbert Strauss“, die seit Veröffentlichung der beliebteste Dorfrocker-Song auf Spotify ist. Auch auf Facebook ist das Party-Trio seit Jahren beliebt und zählt über 160 000 Fans und Freunde, die verfolgen, wenn die Dorfrocker mal wieder in den USA oder Kanada ein Gastspiel geben, wie auch wieder zuletzt im Oktober 2019. Oder wenn sie in der Kneipe „Bierkönig“ auf Mallorca die Feiermeute zum Mitsingen und Schunkeln animieren, oder wenn Tausende in Südtirol beim großen Rock-Festival lautstark ihre Hymne „Dorfkind“ a cappella singen.