1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Freisen

Die sofortige Rückkehr ist perfekt

Die sofortige Rückkehr ist perfekt

Der FC Freisen kehrt nach einjähriger Abstinenz in die Fußball-Verbandsliga Nordost zurück. Er sicherte sich vor etwa 300 Zuschauern durch einen 6:0 (1:0)-Sieg gegen die SF Tholey die Meisterschaft in der Landesliga Nord.

Mit zwei Schalen feierte der FC Freisen am vergangenen Sonntag bis weit in die Nacht hinein die Meisterschaft in der Landesliga Nord. Zum einen jubelten die Spieler mit der von Klassenleiter Stephan Alt nach dem 6:0 (1:0)-Sieg gegen die SF Tholey überreichten offiziellen Meisterschale des Saarländischen Fußball-Verbandes. Daneben hatte der Club eine eigene Schale mit riesigem Vereinswappen und der Aufschrift "Meister Landesliga Nord 14/15" anfertigen lassen.

"Das ist einfach überwältigend. Für mich war das in meiner Aktiven-Laufbahn der erste Titel. Ich bin unheimlich stolz auf meine Jungs", sagte Spielertrainer Christian Schübelin. Der 35-Jährige hatte die Mannschaft vor der Runde mit dem 26 Jahre alten Sebastian Schad übernommen. Schad war als Spieler bei der letzten Freisener Meisterschaft im Jahr 2010 in der damaligen Landesliga Nordost dabei gewesen.

"Toller Mannschaftsgeist"

"Ich denke, unser Titelgewinn ist absolut verdient", urteilte Schübelin: "Wir haben die stärkste Mannschaft in dieser Klasse und darüber hinaus einen tollen Mannschaftsgeist. Da wir einen großen Kader haben, mussten einige öfters Mal auf die Bank, trotzdem haben alle super mitgezogen."

Stark präsentierte sich der FC Freisen vor allem in der Rückrunde. Zur Winterpause hatten die Blau-Weißen in der Tabelle drei Punkte Rückstand auf Spitzenreiter SG Holz-Wahlschied. Im neuen Jahr gewann die Mannschaft des Trainer-Duos Schübelin/Schad alle Begegnungen und setzte sich an die Spitze. Beim Meisterstück gegen Tholey am Sonntag agierte der FC zunächst etwas nervös. Mit dem Treffer zum 1:0 durch Außenverteidiger Tobias Haupt in der 35. Minute war der Bann gebrochen. Patrick Clos erhöhte kurz nach der Pause mit seinem 23. Saisontreffer auf 2:0. Dann schraubte Schad mit einem Hattrick binnen zehn Minuten das Ergebnis auf 5:0 in die Höhe. Und Kapitän Steven Klos verwandelte einen Freistoß aus 40 Metern zum 6:0-Endstand. Danach begann die Meister-Party. "Ich bin um zwölf Uhr nachts nach Hause, da war noch mächtig was los", berichtete Abteilungsleiter Bernd Diebel. Gestern wurde noch weiter gefeiert.

Umbruch nach dem Abstieg

Freisen kehrt durch den Titelgewinn nach einjähriger Abstinenz in die Verbandsliga Nordost zurück. Aus dieser waren die Blau-Weißen 2014 als abgeschlagener Tabellenletzter abgestiegen. Danach erfolgte ein personeller Umbruch beim FC, der sich mit dem Titelgewinn in der Landesliga Nord ausgezahlt hat. "Ich sehe uns auch für die Verbandsliga gut gerüstet, weil die Mannschaft komplett zusammenbleibt", sagt Abteilungsleiter Diebel: "Unser Ziel wird es aber erstmal sein, nichts mit dem Abstieg zu tun zu bekommen."