1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Freisen

Die Kreisstadt St. Wendel profitiert von kommunalem Straßenprogramm

Aus kommunalem Programm : 420 000 Euro für die Straßen St. Wendels

CDU-Stadtverband St. Wendel lobt kommunales Straßenprogramm des saarländischen Ministeriums für Inneres, Bauen und Sport.

Der Stadtverband der CDU St. Wendel hat sich hocherfreut über das neue Förderprogramm gezeigt, das Innenminister Klaus Bouillon (CDU) aufgelegt hat: Zehn Millionen stehen für die Kommunen im Saarland bereit, um Straßen zu sanieren. Etwa 420 000 Euro davon fließen in die Kreisstadt St. Wendel. Alexander Zeyer, Vorsitzender des CDU-Stadtverbands, sagt: „Ich freue mich sehr über die angekündigten Fördergelder zur Instandsetzung der städtischen Straßen. Hierdurch werden unsere Straßen weiter ertüchtigt und Beschädigungen, die insbesondere immer wieder im Winter entstehen, repariert“. Das Programm stelle eine gute Ergänzung zu den bereits erfolgten Sanierungsarbeiten der kommunalen Straßen durch die Stadt St. Wendel dar. Allein im zurückliegenden Jahr wurden laut Zeyer in der Kernstadt und den Stadtteilen für 1,25 Millionen Euro Straßen saniert. Hinzu kommen weitere Maßnahmen, die derzeit in Arbeit oder bereits beauftragt sind, in Höhe von rund 490 000 Euro. „Damit wird die Stadt dann knapp 1,8 Millionen Euro aus eigenen Mitteln in die Straßen investiert haben.“

Obendrauf kommen nun die 420 000 Euro als  Bedarfszuweisungen. Zeyer: „Die Stadt St. Wendel mit ihrem Bürgermeister Peter Klär investiert nach wie vor viel Geld in die Erhaltung der Straßen in allen Stadtteilen. Durch die zusätzliche Förderung durch das Ministerium können so nun weitere Straßen schneller saniert werden. Insgesamt freut es mich, dass wir in St. Wendel über ein gut gepflegtes Straßennetz verfügen und die notwendigen Sanierungsarbeiten regelmäßig erfolgen können.“