Fußball: Das Wiedersehen mit Oliver Schäfer in Oberkirchen

Fußball : Das Wiedersehen mit Oliver Schäfer in Oberkirchen

Ein Wiedersehen mit Ex-FCK-Profi Oliver Schäfer wird es für die Fußballer der Ohio Wesleyan University (OWU) in Oberkirchen geben. Zumindest für den Trainer Jay Martin. Denn die Studenten, die die Deutschlandreisen mitmachen dürfen, wechseln. Jeder Student darf nur einmal mitkommen. Fest steht aber: Das OWU-Team kommt vom 1. bis 14. August wieder in die Region. Von Baumholder aus bereisen sie Deutschland, schauen sich Profifußball an und treten auch selbst gegen den Ball.

Seit vielen Besuchen Tradition hat dabei ein Gastspiel beim FC Oster  Oberkirchen. „Wir fühlen uns dort sehr wohl, der Verein macht aus einem Fußballspiel ein Event“, sagt Trainer Jay Martin, übrigens einer der erfolgreichsten College-Coachs der USA. Bereits zweimal wurde er mit seinen Jungs nationaler College-Meister. Und auch Johannes Bachmann vom FC Oberkirchen betont: „Für uns ist das Spiel mit den US-Jungs immer ein Highlight, wir sind stolz, dass sie bei uns spielen.“ Umso schöner, da jedes Mal ein hochkarätiger Gegner mit von der Partie sein wird.

Am heutigen Mittwoch gegen 18.30 Uhr werden die US-Kicker im Weiselbergstadion gegen die U19 des 1. FC Saarbrücken antreten. Neuer Trainer des saarländischen Teams ist Oliver Schäfer, unter anderem Deutscher Meister mit dem 1. FC Kaiserslautern. Auf ihn trafen die US-Kicker, die schon seit mehr als einem Vierteljahrhundert diese Reisen unternehmen, bereits 1993. Damals besuchten die jungen Amerikaner ein Spiel auf dem Betzenberg. Der damalige Präsident Norbert Thinnes empfing sie und brachte als „Überraschung“, wie er es damals nannte, Profi Oliver Schäfer mit auf die Tribüne. Er stand den US-Kickern Rede und Antwort.

Anfang August geht es nicht ums Reden, sondern ums Kicken. Oliver Schäfer sieht in dem Spiel eine Vorbereitung auf die neue Saison in der U19-Regionalliga Südwest, die Ende August startet. Für seine Jungs sei dieses Spiel gegen ein US-Team „mal etwas ganz Anderes“, wie er im Gespräch mit der Saarbrücker Zeitung erklärt: „Das ist mal eine neue Erfahrung.“ Er gehe davon aus, dass die Zuschauer in Oberkirchen ein schönes Spiel sehen werden. Und dass seine Mannschaft etwas dazu lernt. „Schließlich spielen bei dem Team aus Ohio auch 21-Jährige mit; sie sind also zum Teil etwas älter und robuster als meine Jungs.“ Genau da hapere es noch etwas bei den Saarbrücker Junioren, hat der Trainer in den vergangenen Wochen festgestellt. Die Robustheit komme noch, da ist sich Schäfer sicher.

Für ihn persönlich sei es eine „schöne Sache“, dass er dem OWU-Team schon einmal begegnet ist. Damals auf dem Betzenberg. „Man sieht sich immer zweimal im Leben“ – diese Weisheit bestätige sich dadurch auf positive Art und Weise.

Der Eintritt zu dem Spiel in Oberkirchen kostet drei Euro.

Mehr von Saarbrücker Zeitung