CDU will den Menschen nahe sein

CDU will den Menschen nahe sein

Freisen. "Kraftvoll in eine gute Zukunft. Die CDU als Partner der Menschen im St. Wendeler Land" - so hat der St. Wendeler CDU-Kreisverband seine Leitlinien zur Kommunalwahl am 7. Juni überschrieben, die der Kreisparteitag am Samstag in der Bruchwaldhalle in Freisen einstimmig verabschiedet hat

Freisen. "Kraftvoll in eine gute Zukunft. Die CDU als Partner der Menschen im St. Wendeler Land" - so hat der St. Wendeler CDU-Kreisverband seine Leitlinien zur Kommunalwahl am 7. Juni überschrieben, die der Kreisparteitag am Samstag in der Bruchwaldhalle in Freisen einstimmig verabschiedet hat. Hans Ley, seit 20 Jahren Kreisvorsitzender und am Samstag mit einer Zustimmung von 98,5 Prozent im Amt bestätigt, stimmte die 195 Delegierten auf das Superwahljahr ein. "Wenn die Menschen die Partei wählen, die am leistungsfähigsten ist, dann braucht uns vor den Kommunalwahlen nicht bange zu sein", zeigte er sich zuversichtlich. Denn der Landkreis St. Wendel habe sich in den vergangenen Jahren überaus positiv entwickelt. Als Beleg zitierte Ley reihenweise Untersuchungen und Statistiken, die die Entwicklung des Landkreises im Landes- oder Bundesvergleich an der Spitze oder "vorne mit dabei" sehen. Das reiche von der wirtschaftlichen Entwicklung über die der Kaufkraft bis hin zur Familien- und Jugendfreundlichkeit. Die CDU habe mit ihrer Politik dazu beigetragen, dass diese Entwicklung möglich geworden ist. Ziel dieser Politik sei es, den wirtschaftlichen Erfolg mit sozialen Leistungen zu verbinden. Christliche Politik für die Menschen heiße auch, "jeder wird gebraucht, keiner wird zurückgedrängt oder abgeschoben". Ley forderte die Partei auf, weiter "ganz nah bei den Menschen zu sein" und sich ihrer Probleme und Sorgen anzunehmen."Positive Entwicklung" Doch nicht nur im Landkreis, auch im Land sei die Entwicklung in den vergangenen zehn Jahren "sehr positiv" gewesen. Deutlicher Rückgang der Arbeitslosenzahlen, Halbierung der Zahl der Langzeitarbeitslosen, überdurchschnittliches Wirtschaftswachstum nannte der Kreisvorsitzende als Beleg. Mehr Lehrer und mehr Polizisten als vor zehn Jahren, das beste Lehrer-Schüler-Verhältnis in den Grundschulen bundesweit, kostenloses drittes Kindergartenjahr und kostengünstige Schulbuchausleihe seien sichtbare Erfolge der Landesregierung unter Peter Müller. Wenn jetzt Oskar Lafontaine ankündige, er werde - wieder an der Macht - eine Politik machen wie früher, "dann ist das keine Verheißung, sondern eine Drohung". Eingebunden in den St. Wendeler Kreisparteitag war die Vertreterversammlung zur Aufstellung der Gebietsliste für die Kreistagswahl. Dazu waren 71 Vertreter eingeladen und auch 71 gekommen. Anführen wird die Gebietsliste Landrat Udo Recktenwald. Auch er stellte die gute Entwicklung des Landkreises in den vergangenen Jahrzehnten heraus. Aufgabe der nächsten Monate werde es sein, die Gelder, die durch das Konjunkturprogramm in den Kreis kommen, "planvoll und rasch" einzusetzen, etwa in die Sanierung von Schulen. Dabei werde darauf geachtet, dass die regionale Wirtschaft von den Aufträgen profitiere. Einfachere Vergaberichtlinien und die Halbierung des Mehrwertsteuersatzes für Handwerkerleistungen, auch dafür will sich Recktenwald "zum Wohle der regionalen Wirtschaft" einsetzen. Wie es bei der CDU Brauch ist, endete der Kreisparteitag mit der Nationalhymne.

Der neue St. Wendeler CDU-Kreisvorstand (von links): Christof Zeyer, Martina Weiand, Friedbert Becker, Kerstin Backes-Ternig, Landrat Udo Recktenwald, Nadine Müller, Stefan Spaniol und Vorstandsvorsitzender Hans Ley. Foto: dia-saar.de.

Auf einen BlickDer St. Wendeler CDU-Kreisvorstand: Vorsitzender ist Hans Ley, Stellvertreter sind Josef Alles, Kerstin Backes-Ternig, Friedbert Becker und Christof Zeyer, Schatzmeister ist Günter Jung, Organisationsleiter Hermann Scharf, Schriftführer Thomas Schmidt, Referent für Öffentlichkeitsarbeit Stefan Spaniol, Referent für Kreisentwicklung und Fremdenverkehr Martina Scheer, Referent für Mitgliederwerbung Christoph Schröder, Referent für Kommunales Bernd Müller, Beisitzer sind Wolfgang Alles, Alwin Arm, Julia Peter, Monika Sartorius, Hermann Josef Schmidt und Peter Schön.Gebietsliste für die St. Wendeler Kreistagswahl: Landrat Udo Recktenwald, Martina Weiand, Stefan Spaniol, Günter Schwarm, Ulrike Benz (parteilos), Werner Wilhelm, Winfried Klein, Valentin Holzer und Alwin Arm. ddt