Bücherfenster soll zum Lesen und Tauschen anregen

Bücherfenster soll zum Lesen und Tauschen anregen

Der Heimatverein Eitzweiler hat ein Bücherfenster auf dem Dorfplatz an der Kuseler Straße hinter dem Dorfbrunnen installiert und nun eingeweiht. "Nach der Aufstellung eines Grenzsteinreplikats im Dorfgemeinschaftshaus und der Errichtung einer Gedenktafel für die Gefallenen und Vermissten der beiden Weltkriege ist es unser drittes Projekt innerhalb eines Jahres", sagte Sabine Linn. Die Heimatvereinsvorsitzende dankte besonders dem Vereinskollegen Gunter Cloos mit einem Präsent. "Cloos hatte die Idee zu dem Bücherfenster und das Vorhaben immer wieder voran getrieben", so Linn.

Außerdem waren Dieter Becker, Frank Cloos, Walter Harth senior und Bernd Litz aktiv daran beteiligt. "Das Fenster soll auch als Tauschbörse für Bücher gelten. Jeder kann seine überzähligen und ausgelesenen Bücher hinbringen und im Gegenzug andere ausgestellte Bücher kostenlos mitnehmen oder auch vor Ort lesen", führte Sabine Linn weiter aus.

"Das Bücherfenster wertet den gemeindeeigenen Platz neben der Blumensäule und dem Brunnenplatz weiter auf", betonte Eitzweilers Ortsvorsteher Gerald Linn bei der Einweihung und lobte die Arbeit des örtlichen Heimatvereins.

Der Heimatverein hat das literarische Fenster selbst finanziert. Das hölzerne Gestell lässt sich mit zwei Fenstern von vorne und hinten öffnen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung