1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Freisen

Birkenfelder Theatergruppe spieltt erneut in Oberkirchen

Theater in Oberkirchen : Ein letztes Mal gibt es Molières „Tartuffe“ zu sehen

Zum Theater-Abend lädt die Oberkirchener Karnevalsgesellschaft für Samstag, 21. März, in die Festhalle Oberkirchen. Die Theatergruppe Birkenfeld präsentiert nach den „Gelehrten Frauen“ (2018) mit Molières „Tartuffe“ erneut eine klassische Komödie.

Um 19 Uhr heißt es „Vorhang auf“, teilt ein Sprecher Karnevalsgesellschaft mit. Einlass ist ab 18 Uhr.

Zum Inhalt: Lug und Trug und Heuchelei sind die zentralen Themen dieser Komödie, von der die Zuschauer bei der Premiere Anfang November in Birkenfeld derart angetan waren, dass die Theatergruppe um Gründer Werner Schäfer und Regisseur Martin Hahnefeld spontan beschloss, noch eine kleine Gastspielreise mit zwei Auftritten im Saarland anzuhängen. Tartuffe, der Heuchler, instrumentalisiert die Religion für höchst irdische Zwecke, und der große Reiz für die Zuschauer des Stücks besteht in der Frage, ob, wann und auf welche Weise dem Scharlatan am Ende das Handwerk gelegt werden kann.

Die Inszenierung kommt nicht nur in moderner deutscher Übersetzung daher, sondern trifft mit der Geschichte um einen eloquenten Verführer, der „seine“ Wahrheiten entgegen jeder Vernunft dreist durchzusetzen versucht, auch besonders den heutigen Zeitgeist, was die eine oder andere Anspielung in der von Werner Schäfer geringfügig bearbeiteten Fassung zu verdeutlichen weiß.

Eintrittskarten gibt es für je acht Euro im Vorverkauf bei der Gemeinde Freisen und Zeitschriftenladen Lissmann in Oberkirchen sowie bei der Buchhandlung Thiel in Birkenfeld. An der Abendkasse kostet eine Karte zehn Euro.