Gesundheit: Beim Gesundheitsforum geht es um die Vorsorgekoloskopie

Gesundheit : Beim Gesundheitsforum geht es um die Vorsorgekoloskopie

Früherkennung von Darmkrebs ist Vortrags-Thema.

(red)   Die nächste Veranstaltung der Vortragsreihe „Gesundheitsforum am Mittwoch“ beginnt am Mittwoch, 14. März, um 19 Uhr  in der Kapelle des Westpfalz-Klinikums in Kusel. Dr. Volker Bertolino, Chefarzt der Klinik für Innere Medizin 4, informiert in seinem Referat „Vorsorgekoloskopie – Polypenmanagement“ über Möglichkeiten der Früherkennung von Darmkrebs.

Der Dickdarmtumor ist der zweithäufigste Tumor bei Frauen und Männern. In Deutschland erkranken pro Jahr etwa 70 000 Menschen daran, 25 000 sterben. Dank Vorsorgekoloskopien, eines professionellen Polypenmanagements und verbesserter Therapiemöglichkeiten bei Dickdarmtumoren ist die Zahl der Sterbefälle mittlerweile rückläufig. Es gibt kaum eine Tumorart, die so frühzeitig entdeckt und vollständig geheilt werden kann. Die meisten Dickdarmtumore entstehen aus Polypen, die über Jahre hinweg langsam wachsen und schließlich entarten. Neben genetischen Faktoren spielen auch die Lebensweise sowie bestimmte Erkrankungen bei der Entstehung von Polypen eine Rolle. Zahl, Größe und Gewebetypen der Polypen, die familiäre Disposition und das Alter des Patienten beeinflussen das Risiko, an einem Dickdarmtumor zu erkranken. Darüber hinaus ergeben sich daraus Art und Häufigkeit der erforderlichen Nachkontrollen.

Im Anschluss an seinen Vortrag beantwortet  Bertolino Fragen aus dem Publikum. Der Eintritt ist frei.

Mehr von Saarbrücker Zeitung