1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Freisen

Ausstellung "Projekt Schrottplatz" wurde in Freisen eröffnet.

Ausstellung in Freisen : Kreativ auf dem Schrottplatz unterwegs

Vier Fotografen zeigen im Freisener Rathaus Bilder, die bei einem Foto-Shooting in Rheinland-Pfalz entstanden sind.

„Projekt Schrottplatz – Vier Fotografen, zwei Models, eine Location“ – so heißt eine neue Ausstellung des Fotoclubs Tele Freisen, die am Mittwoch im Freisener Rathaus eröffnet wurde. Der Tele-Vorsitzende Steffen Klos und Freisens Bürgermeister Karl-Josef Scheer (SPD) begrüßten die gut 40 Besucher, unter ihnen die Models Freya und Florian. Michael Dorscheid erläuterte die Entstehung des Projekts: Eva Böhme, Michael Dorscheid, Jochen Hans und Immanuel Sander von der Portraitgruppe eins des Fotoclubs hatten sich einen Schrottplatz in Rheinland-Pfalz als Location für ein Portrait-Shooting ausgesucht. Hier entstanden mit zwei Models Aufnahmen in verschiedenen Stilrichtungen. Da der Schrottplatz sich als guter Ort erwies und das Team aus Fotografen und Models sehr gut harmonierte, wurden aus den ursprünglich geplanten drei Stunden Portraitfotografie am Ende rund fünf. Doch der Aufwand habe sich gelohnt.

Die Ausstellung zeigt die unterschiedlichen Ergebnisse des Projektes, abhängig von der Herangehensweise und der Ausgestaltung. Es kamen sehr vielfältige Porträts zustande, in Farbe und in Schwarzweiß, mal nah dran an den Gesichtern, mal wurde die Umgebung mit einbezogen. Während Jochen Hans und Michael Dorscheid portable Blitzanlagen nutzten, beschränkten Eva Böhme und Immanuel Sander sich auf Fotos mit natürlichem Licht (available light).

 Lässig wirkt diese junge Frau auf einem Schrott-Laster.
Lässig wirkt diese junge Frau auf einem Schrott-Laster. Foto: jochenhansFOTOGRAFIE/Jochen Baldauf

Die Fotografien sind bis zum 24. Juni zu den Öffnungszeiten des Rathauses zu sehen: montags bis mittwochs von 7.30 bis 16 Uhr, donnerstags von 7.30 bis 18 Uhr, freitags von 7.30 bis 12 Uhr.