Andachtsort mit Ausblick

Oberkirchen. 100 Besucher fanden sich am Freitagabend am Aussichtspunkt "Zum Breggeblick" ("Zum Brückenblick") ein, um den symbolischen ersten Spatenstich zum Bau eines Bildstocks mitzuerleben

Oberkirchen. 100 Besucher fanden sich am Freitagabend am Aussichtspunkt "Zum Breggeblick" ("Zum Brückenblick") ein, um den symbolischen ersten Spatenstich zum Bau eines Bildstocks mitzuerleben. An diesem schönen Fleckchen Erde, von dem aus man einen unvergleichlichen Blick über das Dorf mit der Talbrücke, der Kirche und den vielen Häusern hat, sollen die Spaziergänger zukünftig noch länger verweilen. Deshalb hatten sich mehrere Familien entschlossen, die im Bereich des Neubaugebietes Im Eichacker wohnen, an dieser Stelle eine kleine Gebetsstätte zu bauen und zudem eine Ruhebank aufzustellen.Die Idee dazu brachte Roland Becker aus Österreich mit, wo er seit Jahren immer wieder Urlaub macht. Dort ist die Landschaft reich an solchen Bildstockkapellen. "So etwas würde auch auf den ,Breggeblick' in Oberkirchen passen", sagte er sich. Endgültig fasste er den Entschluss zum Bau des Bildstocks, als ihm Ortsvorsteher Karl-Josef Scheer ein Kreuz mit einem Christuskörper anbot, das gut in den Bildstock passen würde. Becker sprach mehrere Familien aus dem Neubaugebiet für sein Anliegen an und fand bei ihnen offene Ohren. Bürger ergreifen InitiativeAm Freitagabend nun wurde der Startschuss für dieses Vorhaben gegeben. In der hübsch gestalteten Anlage war der Grundriss für den Bildstock vorgezeichnet und mit einem Holzkreuz markiert. Pastor Hanno Schmitt erteilte dem Ort den Segen und betete: "Herr, gib, dass sich die Gläubigen künftig hier einmütig im Gebet versammeln".Der Oberkircher Ortsvorsteher Scheer bedankte sich bei den Bürgern für diese Initiative mit den Worten: "Hier ist schließlich der schönste Platz in Oberkirchen." Nach der Feier verweilten die Besucher noch eine Zeit lang und aßen und tranken zu Gunsten des Vorhabens. Auf zwei Tafeln war der von Ingenieur Josef Simon aus Freisen gezeichnete Grundriss des Bildstocks zu sehen. Die kürzlich gegründete Arbeitsgemeinschaft Bildstock, der neun Familien angehören, wird nach den Worten von Roland Becker in den nächsten Tagen mit dem Bau beginnen. Viel ehrenamtliche Arbeit wird zu leisten sein, unterstützt durch das Mitwirken Oberkircher Handwerksbetriebe. Noch in diesem Sommer soll die Gebetsstätte der Bevölkerung übergeben, von Pastor Schmitt eingesegnet und ein kleines Fest gefeiert werden. gtr