Danke Bedarfszuweisung aus dem Innenministerium : Alte Schule in Oberkirchen wurde teilweise saniert

Sandsteine im Sockel der markanten Fassade des früheren Schulgebäudes wurden erneuert.

„Mittlerweile ist die Alte Schule aus unserem Dorf nicht mehr wegzudenken“, schreibt der Oberkircher Ortsvorsteher Roland Becker. Dort sind die Räumlichkeiten des Karnevalvereins, das Mineralogische-Museum des Heimat- und Verkehrsvereins, das Ortsvorsteherbüro, der Raum des Digitalisierungsteams und das Café Edelstein untergebracht. Außerdem gibt es es im zweiten Stock einen Schulsaal, der auch in Zukunft für verschiedene Zwecke zur Verfügung stehen werde, sowie Wohnungen. Damit das Gebäude weiterhin wie gewohnt genutzt werden kann, waren laut Becker dringende Sanierungsarbeiten nötig. Als Beispiel nennt der Ortsvorsteher die Sandsteine im Sockel der Fassade, die durch Witterungseinflüsse teilweise größere Ausbrüche aufwiesen. 2017 wurde ein Antrag auf Gewährung einer Bedarfszuwendung beim Innenministerium gestellt. Als dieses grünes Licht für eine finanzielle Unterstützung gab, konnten die Sanierungsarbeiten beginnen.

Im Sockelbereich wurden stark verrostete Eisenträger ausgebaut und durch Sandsteinstürze ersetzt, zählt Becker auf. Außerdem seien fehlende und stark beschädigte Mauer-Sandsteine durch neue ersetzt worden. Alte Sohlbänke wurden ausgestemmt und neue Sohlbänke eingebaut.

Mehr von Saarbrücker Zeitung