1. Saarland
  2. St. Wendel

Fische der Ill stehen im Blickpunkt

Fische der Ill stehen im Blickpunkt

Dirmingen. Am Dienstag, 1. September, 17 bis 19 Uhr, stellt der Naturpark Saar-Hunsrück in Kooperation mit dem Zweckverband Illrenatuierung die heimische Fischfauna der Ill und ihrer Nebenbäche im Einzelnen vor. Geograf Ulrich Heintz, Projektleiter des Zweckverbandes Illrenaturierung, informiert über die Lebensbedingungen und das Verhalten der Fische

Dirmingen. Am Dienstag, 1. September, 17 bis 19 Uhr, stellt der Naturpark Saar-Hunsrück in Kooperation mit dem Zweckverband Illrenatuierung die heimische Fischfauna der Ill und ihrer Nebenbäche im Einzelnen vor. Geograf Ulrich Heintz, Projektleiter des Zweckverbandes Illrenaturierung, informiert über die Lebensbedingungen und das Verhalten der Fische. Denn Fische können nicht nur wandern, sondern verstecken sich auch bei Hochwasser. Die Fische brauchen weit mehr als Wasser zum Schwimmen und Atmen. Gerade dieses Verhalten wurde in den letzten 17 Jahren im Rahmen des Naturschutzgroßvorhabens "Gewässerrandstreifenprogramm Ill und ihren Nebenbächen" untersucht: Wehre wurden zu Fischaufstiegsanlagen umgebaut, Gewässerverrohrungen und Uferbefestigungen wurden entfernt, Bachabschnitte wurden entfesselt oder sogar neu errichtet. Neben der Einbringung von Totholz wurden viele weitere Maßnahmen durchgeführt. Der Referent stellt den Teilnehmern die Hauptfischarten der Ill vor und erläutert ihre charakteristischen Merkmale. Zum Abschluss können die verschiedenen Arten der Ill mit Hilfe des Elektrofischens hautnah erlebt werden. Witterungsangepasste Kleidung und festes Schuhwerk werden empfohlen. Treffpunkt ist der Parkplatz hinter der Alten Mühle in Dirmingen. Die Teilnahme ist kostenlos. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. redAnmeldungen: Naturpark-Geschäftsstelle in Hermeskeil, Telefon (06503) 92 14-0.