1. Saarland
  2. St. Wendel

Feuerwerk der guten Laune zum Jubiläum

Feuerwerk der guten Laune zum Jubiläum

Theley. "Einmal Prinz zu sein" - welcher echte Faasebooze träumt nicht davon? Und so wird sicherlich auch Prinz Sandro I. vom "Lach mit" Theley gerne diese Aufgabe angenommen haben, als ihn seine Prinzessin Anna I. vor einigen Wochen fragte, ob er mit ihr gemeinsam in dieser Session die Theleyer Narrenschar regieren möchte

Theley. "Einmal Prinz zu sein" - welcher echte Faasebooze träumt nicht davon? Und so wird sicherlich auch Prinz Sandro I. vom "Lach mit" Theley gerne diese Aufgabe angenommen haben, als ihn seine Prinzessin Anna I. vor einigen Wochen fragte, ob er mit ihr gemeinsam in dieser Session die Theleyer Narrenschar regieren möchte. Aber ganz so einfach stellte sich die Aufgabe für den feschen Prinzen anlässlich der Jubiläumskappensitzung dann doch nicht dar. Denn Sandro ist "ein Ausländer - kommt aus der Pfalz", wie Sitzungspräsidentin Bärbel Rausch dem Publikum erklärte. Andererseits, so erklärte Prinzessin Anna, musste sie bis nach Idar-Oberstein gehen, um sich ihren Traum, einmal Prinzessin zu sein, erfüllen zu können.Mit viel Theleyer Alleh Hopp und einigem Helau grüßte das Paar schließlich überaus vereint seine Untertanen. Die wurden von Rausch gebeten, gut aufzupassen, ob der Prinz alles richtig mache. Gemeinsam mit seiner Lieblichkeit und dem Elferrat nahm Sandro I. schließlich auf der Bühne Platz. Ihnen zu Ehren, aber auch als Geburtstagsgeschenk für den Verein, der in dieser Session 4x11 Jahre feiert, brannten die Akteure ein Feuerwerk der guten Laune ab. Ein tänzerisches Geschenk gab es von der Prinzengarde, die das Publikum mit einer fetzigen Choreografie begeisterte. Die 14 jungen Damen hatten sich die erste Rakete des Abends verdient, dievierstufig vom Publikum abgefeuert wurde. Aber nicht nur flotte Tänze, auch ein ganz schön flottes Mundwerk legten die Redner in der Bütt an den Tag. Als Eisbrecher fungierte hier Markus Zerm, der sogleich dem Bürgermeister den Auftrag erteilte, als Brandmelder zu agieren. "Gelle, da muss man ganz schön was aushalten, wenn man sich aushalten lässt", scherzte er. Natürlich blieben bei ihm die Nachbarn aus Tholey, "dem Zentrum des Wahnsinns" nicht verschont, "dabei sind das alles gar keine Witze, sondern die Wahrheit."

Wahrheiten und Klischees, damit beschäftigten sich Friedbert Becker und Lukas Scherer. Lukas feierte dabei als Schüler eine überaus gelungene Premiere und schwätzte den Lehrer glatt an die Wand. Versöhnlich nur, dass am Ende beide Opfer der zahlreichen Reformen sind. In die Bütt ging am Samstag auch Landrat Udo Recktenwald, um dem Verein zu gratulieren, aber auch um die Marschrichtung für die närrischen Tage zu geben: "Weist die Miesepeter in die Schranken, am Schaumberg wackeln die Wände. Hier ist der Mittelpunkt der Welt". Dafür gab es viel Beifall vom Narrenvolk. "Sie sind ja ein richtiger Faasebooze", lobte Bärbel Rausch den Gastredner für seinen gelungenen Beitrag. Eine Überraschung für den Präsidenten hatten die Vertreter des VSK dabei. Gemeinsam überreichten Vizepräsident Günter Simon und Regionalvertreter Wolfgang May eine Urkunde anlässlich des Jubiläums.

Auf einen Blick

Die Akteure: Präsidentin: Bärbel Rausch, Kanzler: Patrick Quasten; In der Bütt: Markus Zerm, Friedbert Becker, Lukas Scherer, Tobias Reisdorf, Tanja Gross, Bärbel Rausch, Peter Groß; Trainerstab: Kathrin Wilhelm, Bärbel Rausch (Prinzengarde), Frank Wilhelm (Männerballett), Miriam Jungblut, Kirsten Emmerling (Narrekäpp " Die Glorreichen 7), Kerstin Alteepping, Anna Gissler (Teeniegarde), Kathrin Wilhelm, Nicole Wegmann (Schautanzgarde); Elferrat und Männerballett: Marco Gissler, Jörn Scherer, Ralf Kirch, Reiner Backes, Christian Backes, Thomas Jung, Klaus Peter Johann, Björn Quasten, Michael Dewes, Steffen Meyer, Jörg Neis, Bernd Licht, Klaus Hassel, Dieter Mildau, Andreas Bernarding, Daniel Bernarding; Die Glorreichen 7: Markus Zerm, Björn Sinnewe, Jörg Lambert, Michael Schäfer, Jörg Lermen, Eric Steinmetz, Michael Dewes. cim