1. Saarland
  2. St. Wendel

Ferienspaß in den Osterferien

Ferienspaß in den Osterferien

Alsweiler. Das Jugendbüro Marpingen und der Verein für Heimatkunde Alsweiler bieten in diesem Jahr erstmals in den Osterferien einen Ferienspaß im Hiwwelhaus an. Dabei können bis zu 20 Kinder im Alter von acht bis 14 Jahren 24 Stunden lang spielerisch in die Geschichte eintauchen - und zwar ins Jahr 1712, in dem das Hiwwelhaus erbaut wurde

Alsweiler. Das Jugendbüro Marpingen und der Verein für Heimatkunde Alsweiler bieten in diesem Jahr erstmals in den Osterferien einen Ferienspaß im Hiwwelhaus an. Dabei können bis zu 20 Kinder im Alter von acht bis 14 Jahren 24 Stunden lang spielerisch in die Geschichte eintauchen - und zwar ins Jahr 1712, in dem das Hiwwelhaus erbaut wurde. Sie lernen Brot backen und Körbe flechten und erfahren etwas darüber, wie die Menschen in Alsweiler gelebt haben, bevor es Autos, Fernsehen und Elektrizität gab. Es wird auch im Hiwwelhaus übernachtet. Mit diesem Angebot wird das Ziel verfolgt, das historische Hiwwelhaus in Alsweiler als ältestes Bauernhaus im Saarland auch für die Kinder der Gemeinde Marpingen zu öffnen und ihnen dort einen interessanten, kurzweiligen Zugang zur Heimatgeschichte zu eröffnen. Die Veranstaltung beginnt am Montag, 6. April, um 14 Uhr und endet einen Tag später zur selben Zeit. Unter anderem gibt es im Hiwwelhaus noch einen echten Hausbrunnen ("Petz") und einen riesigen Rauchfang ("Haaschd"), der sich über dem Kochplatz in der alten Küche befindet. Für den Abend ist eine kleine Fledermauswanderung geplant, außerdem wird eine geheimnisvolle Geschichte über einen Tag im Leben der Alsweiler Kinder aus der Zeit von vor 300 Jahren erzählt. Der Titel lautet: "Agnes, Johann und die fremden Reiter." Am nächsten Morgen werden die Teilnehmer bei verschiedenen Workshops noch weitere interessante Dinge aus den alten Zeiten erfahren. Unter anderem sollen historische Kinderspiele gespielt werden. Die Veranstaltung findet ihre Fortsetzung bei einem Hörspielworkshop am Mittwoch, 8. April, der von 10 bis 16 Uhr ebenfalls im Hiwwelhaus stattfindet. Dabei werden die Kinder zusammen mit Fachleuten der Firma Mondstein Ton Art aus St. Ingbert die Geschichte über Agnes, Johann und die fremden Reiter als Hörspiel inszenieren und aufnehmen. Die Kinder übernehmen verschiedene Sprechrollen und es müssen auch Geräusche produziert werden. Die Teilnahmegebühr für die Gesamtveranstaltung beträgt acht Euro. Von Seiten des Heimatkundevereins liegt die Verantwortung in der Hand des Organisationsleiters Wolfgang Simon. redWer mitmachen will, sollte sich bei Marcus Gramlich, Leiter des Jugendbüros Tel. (06853) 922 428, anmelden.