Experten der Polizei geben am Stammtisch Sicherheitsratschläge

Experten der Polizei geben am Stammtisch Sicherheitsratschläge

St. Wendel. Zwischenzeitlich gibt es an vielen Orten und zu unterschiedlichen Terminen Info-Abende und Gesprächsrunden zum Thema "Sicherheit für Senioren". Diese nehmen sich der Ängste älterer Menschen vor Diebstahl, Einbruch und Abzocke an. Die Ehrenamtsbörse des Landkreises und das Bildungs- und Kulturzentrum Impuls der Stiftung Hospital in St

St. Wendel. Zwischenzeitlich gibt es an vielen Orten und zu unterschiedlichen Terminen Info-Abende und Gesprächsrunden zum Thema "Sicherheit für Senioren". Diese nehmen sich der Ängste älterer Menschen vor Diebstahl, Einbruch und Abzocke an. Die Ehrenamtsbörse des Landkreises und das Bildungs- und Kulturzentrum Impuls der Stiftung Hospital in St. Wendel bieten mit Experten der Polizei einen Stammtisch an, in dem sich ältere, insbesondere allein stehende Menschen, die im Alltag häufig verunsichert sind, ihre Probleme und Ängste von der Seele sowie mit Fachleuten über Lösungen reden können. Der erste Stammtisch findet am Donnerstag, 4. November, um zehn Uhr, im Impuls-Kulturcafé, Alter Woog 8, statt. Danach wird in jedem Quartal ein weiterer folgen. Die Teilnahme ist kostenlos. Zum Auftakt beschäftigen sich Rudi Schmidt und Gabi Stalter vom Kompetenzteam Seniorensicherheit im Landkreis St. Wendel mit dem Thema "Vorsicht an der Haustür". In zwangloser Runde soll dieses Thema zur Diskussion anregen. Neben der Hilfestellung, die solche Gesprächsrunden mit sich bringen, geht es den Verantwortlichen des Landkreises und den Polizisten auch darum, die Nöte hinsichtlich der Sicherheit der Menschen im Kreis zu erfahren, um noch gezielter auf Probleme eingehen zu können. Vorbeugung soll dabei groß geschrieben werden. redInformationen zu den Veranstaltungen: Telefon (0 68 51) 8 90 84 86 (vormittags).