1. Saarland
  2. St. Wendel

Es geht nur ums liebe Geld

Es geht nur ums liebe Geld

Er ist dicht, voll Wasser und die Saison hat offiziell am Freitag begonnen, der Bostalsee. Komplett erledigt sind die Arbeiten am See allerdings noch nicht. Besonders die Krone des Staudammes präsentiert sich noch als Rohbau. Und trotzdem ruhen die Arbeiten

Er ist dicht, voll Wasser und die Saison hat offiziell am Freitag begonnen, der Bostalsee. Komplett erledigt sind die Arbeiten am See allerdings noch nicht. Besonders die Krone des Staudammes präsentiert sich noch als Rohbau. Und trotzdem ruhen die Arbeiten. Dieser Baustopp hat in den vergangenen Wochen immer wieder für Irritationen gesorgt, nährte Befürchtungen, auch die Seesaison 2009 könnte ausfallen.Es ist aber nur Kosmetik, die erledigt werden muss. Was am Staudamm noch fehlt, ist die Verblendmauer, die oberhalb des Wassers steht und keinen Einfluss auf die Statik des Dammes und der Dammkrone hat.Strittig zwischen Landkreis und Baufirma ist, wie die Verblendmauer an der Stützmauer, die sie verdecken soll, verankert wird. Dabei geht es wie meist in solchen Fällen um das liebe Geld. Die Baufirma würde sofort nach den Vorstellungen der Bausachverständigen des Landkreises bauen, sieht das Ganze aber als Abänderung der Vorgaben in der Ausschreibung. Die Folge: Die Firma fordert einen Zuschlag auf den vereinbarten Preis. So nicht, die Antwort des Landkreises. Jetzt wird ein Gutachter klären, welche Konstruktion eingesetzt wird. Entscheidet er für den Vorschlag der Baufirma, wird die Mauer so gebaut. Sollten sich später, was die Fachleute des Landkreises befürchten, Risse in der Verblendungsmauer bilden, muss der Gutachter dafür geradestehen und zahlen. Einen Nachteil hat das Ganze. Der See kann umrundet werden, der Weg über den Damm ist aber nur geschottert.