Erst am Ende sehenswert

St. Wendel. Erst gegen Ende wird "Dinner für Spinner", der gerade auf DVD erschienen ist, zu einem sehenswerten Film. Vorher gibt es zu viel Klamauk und zu viele Klischees. Zum Inhalt: Tim Wagner (Paul Rudd), aufstrebender Manager und Yuppie wie er im Buche steht, hat Chancen auf eine Beförderung

 Tim trifft zufällig auf Barry. Foto: Verleih

Tim trifft zufällig auf Barry. Foto: Verleih

St. Wendel. Erst gegen Ende wird "Dinner für Spinner", der gerade auf DVD erschienen ist, zu einem sehenswerten Film. Vorher gibt es zu viel Klamauk und zu viele Klischees.Zum Inhalt: Tim Wagner (Paul Rudd), aufstrebender Manager und Yuppie wie er im Buche steht, hat Chancen auf eine Beförderung. Einzige Hürde ist die standesgemäße Teilnahme am Dinner für Spinner, zu dem sein Chef einmal im Monat einlädt. Der Mitarbeiter, der den schrägsten Vogel mitbringt, bekommt die Beförderung. Tim hat gewisse Skrupel und ist schon drauf und dran, das Abendessen abzusagen, als er mit Barry (Steve Carrell) zufällig den perfekten Kandidaten für die skurrile Veranstaltung trifft. Die DVD hat außerdem Extras wie entfernte Szenen, "Die größten Spinner der Welt" sowie "Spinnereien" zu bieten. Eine Extraportion Bonusmaterial bietet die Blu-ray zusätzlich mit "Die Männer hinter den Mäusemeisterwerken", "Triff die Gewinner" und "Paul und Steve: Die Entscheidung". him