"Engel und Hirten" sind Thema beim Weihnachtskonzert

"Engel und Hirten" sind Thema beim Weihnachtskonzert

Urexweiler. Am Sonntag, 27. Dezember, lädt der Gesangverein Concordia Urexweiler zu einem Weihnachtskonzert in die Pfarrkirche ein. Es singen die drei Chöre des Vereins: der Männerchor, der Kinder- und Jugendchor und das Ligamentum vocale unter der Leitung von Adelheid und Heinz Recktenwald

Urexweiler. Am Sonntag, 27. Dezember, lädt der Gesangverein Concordia Urexweiler zu einem Weihnachtskonzert in die Pfarrkirche ein. Es singen die drei Chöre des Vereins: der Männerchor, der Kinder- und Jugendchor und das Ligamentum vocale unter der Leitung von Adelheid und Heinz Recktenwald. Begleitet werden sie von dem Blechbläserquartett des Musikvereins Harmonie Urexweiler, von Klavier und Orgel und von einem Blockflötenensemble. Werke aus der Renaissance, der Romantik und der Moderne stehen auf dem Programm. Weihnachten ohne Engel ist kaum vorstellbar: Gabriel, der Marias Schwangerschaft verkündet, die Engel, die den Hirten die Botschaft von der Menschwerdung überbringen, die singenden Engel beim Stall. Das Thema "Engel und Hirten" ist ein Schwerpunkt im Konzert. Felix Mendelssohn-Bartholdy, dessen 200. Geburtstag in diesem Jahr gefeiert wurde, ist der zweite Programmschwerpunkt. Mit drei Werken ist er im Programm vertreten: "Hark! The Herald Angels sing" (Chor, Bläser und Orgel), "Hebe deine Augen" (Terzett aus dem "Elias" für Frauenchor), "Heilig" (Chor und Bläser). Zur festlichen Eröffnung spielen die Bläser zusammen mit dem Organisten Andreas Burg von Johann Hermann Schein "Ehr' sei Gott in der Höh' allein". Es folgen Kompositionen von Joseph Gabriel Rheinberger ("Puer natus in Bethlehem"), John Rutter ("Carol of the Children"), William Brade (eine fünfstimmige "Canzon") und Andreas Hammerschmidt ("Ihr lieben Hirten, fürchtet euch nicht" für Chor, zwei Blockflöten und Klavier). Daneben wird der Männerchor traditionelle deutsche Weihnachtslieder vortragen, ebenso der Kinder- und Jugendchor. Nach zwei Spirituals und einem irischen Segenslied erklingt zum Schluss "In dulci jubilo". red

Mehr von Saarbrücker Zeitung