1. Saarland
  2. St. Wendel

Einsatzzahl mehr als verdoppelt

Einsatzzahl mehr als verdoppelt

Hasborn-Dautweiler. Während die Feuerwehr aus Hasborn-Dautweiler in den Vorjahren zwischen zehn und zwanzig Einsätze zu verzeichnen hatte, musste der Löschbezirk in 2010 zu 42 Einsätzen ausrücken. Davon waren 13 Brandeinsätze, 28 technische Hilfeleistungen und ein Täuschungsalarm, verursacht von einer Brandmeldeanlage

Hasborn-Dautweiler. Während die Feuerwehr aus Hasborn-Dautweiler in den Vorjahren zwischen zehn und zwanzig Einsätze zu verzeichnen hatte, musste der Löschbezirk in 2010 zu 42 Einsätzen ausrücken. Davon waren 13 Brandeinsätze, 28 technische Hilfeleistungen und ein Täuschungsalarm, verursacht von einer Brandmeldeanlage. Wie Löschbezirksführer Roland Perius in der Jahreshauptversammlung berichtete, wurde neben den Einsätzen viel Zeit in die Ausbildung investiert. Acht Wehrmitglieder erwarben beim Landesforst den Motorsägenführerschein, ebenso viele beim DRK-Ortsverband Hasborn-Dautweiler eine Nachschulung in der Handhabung eines Frühdefibrillators. An der Landesfeuerwehrschule wurden die Lehrgänge Gruppenführer, Atemschutzgerätewart und das Verhaltenstraining im Brandhaus besucht.Intern wurden zwanzig Übungen durchgeführt, wobei Roland Perius besonders die Großübung auf Gemeindeebene erwähnte, die mit allen Löschbezirken der Gemeinde Tholey einschließlich der DRK-Bereitschaft Schaumberg und dem THW-Ortsverband Theley am ehemaligen Gasthaus Zur Post durchgeführt wurde. Drei Wehrmänner erwarben die Leistungsspange in Gold und eine Löschgruppe das Leistungsabzeichen in Bronze.

Der Jugendbeauftragte Michael Scherer berichtete über ein erfolgreiches Jahr. So konnten zehn Kinder im Alter von acht Jahren in die Jugendfeuerwehr neu aufgenommen werden, so dass eine eigene Minigruppe gebildet werden konnte. Ein besonderes Highlight war die Sommerferienfreizeit über eine ganze Woche sowie die Löschübung der Minis am Sommerfest. In 2011 wird sich die Jugendfeuerwehr am Landeszeltlager am Bostalsee beteiligen.

Im Anschluss an die Berichte wurde Michael Scherer auf eigenen Wunsch aus seinem Amt als Jugendfeuerwehrbeauftragter verabschiedet und sein bisheriger Stellvertreter René Klein vom Löschbezirksführer mit der Leitung der Jugendfeuerwehr beauftragt. Sascha Katgely wurde als Feuerwehranwärter von der Jugendwehr in die aktive Wehr überführt. Gemeindewehrführer Karl-Heinz Loch nahm im Anschluss folgende Beförderungen vor: zum Hauptfeuerwehrmann: Stephan Backes, zum Oberfeuerwehrmann: Rolf Berwanger, Christian Hoffmann, Petri Markus, Ralph Kuhn

Dem Vorstand gehören nach Neuwahlen an: Löschbezirksführer Roland Perius, Stellvertreter Martin Johann, Kassierer Bernd Weber, Schriftführer Ralph Kuhn, Gerätewart Michael Hell, Beisitzer René Klein und Andreas Klesen.