Eine Stadt feiert, und alle feiern mit

Eine Stadt feiert, und alle feiern mit

St. Wendel. Stimmt das Programm, dann kommen die Besucher auch wenn das Wetter nicht ganz so gut ist. Diese Bilanz zieht Axel Birkenbach, Leiter des Kulturamtes der Stadt St. Wendel und damit auch zuständig für das Stadtfest

St. Wendel. Stimmt das Programm, dann kommen die Besucher auch wenn das Wetter nicht ganz so gut ist. Diese Bilanz zieht Axel Birkenbach, Leiter des Kulturamtes der Stadt St. Wendel und damit auch zuständig für das Stadtfest. Das Musikprogramm auf den fünf Bühnen im Innenstadtbereich habe für jeden Geschmack etwas geboten, sagt Birkenbach, der im Rückblick ein paar Schwerpunkte ausgemacht hat. Ein Publikumsmagnet an allen drei Abenden sei der Bereich Magdalenekapelle gewesen. Mitunter standen die Zuhörer dort fast bis hinauf zur Balduinstraße."Richtig eingeschlagen" habe auch das Kinderprogramm am Samstagnachmittag mit der Gruppe Speed und dem Oh Larry Clownstheater und Spielteam. Ob Kinderzirkus, Hüpfburg, Rollenrutsche und natürlich auch die Clownshow seien von den Kindern mit Begeisterung aufgenommen worden. Als richtig gelungen und als Bereicherung fürs Stadtfest sieht Birkenbach den Band-Nachwuchswettbewerb (wir berichteten). Viele Zuschauer habe es auch beim Auftritt der verschiedenen Tanzgruppen auf der Bühne am Fruchtmarkt gegeben. Alles in allem harmonisch und ohne besondere Vorkommnisse sei das Fest über die Bühne gegangen, freut sich der Kulturamtschef. Das bestätigt auch die St. Wendeler Polizei, in deren Akten keine Einsätze verzeichnet sind. Auch die Mitarbeiter des St. Wendeler Ordnungsamtes und des Sicherheitsdienstes hätten keinen Grund gehabt, einzugreifen. Offensichtlich hätten alle Standbetreiber sich an die Vorgaben der Stadt und auch an die Vorschriften des Jugendschutzgesetzes gehalten. Beschädigungen an oder Diebstähle aus den rund 100 Ständen hat es nach den bisherigen Informationen Birkenbachs auch nicht gegeben."Es waren sehr viele Menschen in der Stadt und in den Geschäften", fasst Wolfgang Zeyer, Vorsitzender der Aktionsgemeinschaft "In St. Wendel tut sich was", die gute Resonanz auf den verkaufsoffenen Sonntag zusammen. Gut angekommen wäre auch der neue St. Wendeler Einkaufs- und Gastronomieführer, den Maskottchen Wendel an die Festbesucher verteilte. ddt