1. Saarland
  2. St. Wendel

Eine Neuinfektion und ein Todesfall im Landkreis St. Wendel

Pandemie im Landkreis St. Wendel : Eine Neuinfektion und ein Todesfall

Die Zahl der Neuinfektionen im St. Wendeler Land hat am Sonntag im einstelligen Bereich gelegen.

Des Gesundheitsamt meldet lediglich einen weiteren Corona-Fall. Nach Angaben eines Sprechers lebt der Betroffene in der Gemeinde Oberthal. Die Sieben-Tage-Inzidenz pro 100 000 Einwohner ist auf 107,25 (Vortag: 108,41) gesunken. Allerdings zählen in Sachen Notbremse die Zahlen des Robert-Koch-Instituts (RKI). Dieses gibt für den Landkreis den Wert 109,2 (Stand: 2. Mai, 3 Uhr) an. Gestiegen ist derweil wieder die Zahl der bisher nachgewiesenen Mutationen: von 510 auf 512. Davon konnten 400 Fälle der britischen Variante zugeordnet werden, 88 der südafrikanischen. 24 Fälle laufen unter dem Vermerk „unbekannt“.

Darüber hinaus ist eine weitere Person, die mit dem Coronavirus infiziert war, verstorben. Es handelt sich um einen 70-jähirgen Mann aus der Gemeinde Tholey. Seit Beginn der Pandemie gibt es somit 105 Corona-Tote im Landkreis St. Wendel. 3020 Infektionen mit dem Coronavirus sind bisher registriert worden. 2725 der Betroffenen gelten als genesen. Somit sind laut des Sprechers aktuell noch 190 Personen nachweislich mit Covid-19 infiziert.

Die Verteilung: St. Wendel (922), Marpingen (356), Tholey (480), Nohfelden (340), Oberthal (225), Namborn (221), Freisen (205) sowie Nonnweiler (271).