Eine Nachtwanderung erleben und Edelsteine selbst ausgraben

Eine Nachtwanderung erleben und Edelsteine selbst ausgraben

St. Wendel. Für Kinder ab sechs Jahren organisiert die Arbeiterwohlfahrt zusammen mit dem Landesjugendwerk eine Erlebniswoche vom 14. bis zum 18. Juli. Das Programm startet am Montag, 14. Juli, mit einer Fahrt nach Fischbach im Dahner Land zum Biosphärenhaus und dem Baumwipfelpfad

St. Wendel. Für Kinder ab sechs Jahren organisiert die Arbeiterwohlfahrt zusammen mit dem Landesjugendwerk eine Erlebniswoche vom 14. bis zum 18. Juli. Das Programm startet am Montag, 14. Juli, mit einer Fahrt nach Fischbach im Dahner Land zum Biosphärenhaus und dem Baumwipfelpfad. Dort können die Kinder zusammen mit ihren Eltern im "Adlerhorst" in 35 Meter Höhe die Landschaft genießen und sich im Biosphärenhaus informieren. Die Teilnehmer treffen sich um zehn Uhr am Kirmesparkplatz in St. Wendel. Die Kosten betragen zehn Euro. Am Dienstag, 15. Juli, lädt der Awo-Ortsverein Ostertal zu einer Führung in den Wildpark Freisen ein. Auch eine Tier-Rallye ist geplant. Los geht's um zehn Uhr am Wildpark, dauert bis 17 Uhr und kostet fünf Euro. Der Awo-Ortsverein Alsweiler/Eitzweiler besichtigt am Mittwoch, 16. Juli, das Edelsteindorado in Freisen/Eitzweiler und bietet an, selbst nach Edelsteinen zu graben. Außerdem geht es auf den Spiel-und Festplatz "Etzwies". Die Teilnehmer treffen sich um zehn Uhr am Edelsteindorado. Die Veranstaltung dauert bis 17 Uhr und kostet fünf Uhr. Am Donnerstag, 17. Juli, treffen sich die Kinder um zehn Uhr in Namborn an der Liebenburghalle und wandern zur Liebenburg, wo sie eine Führung erwartet. Die Kosten betragen fünf Euro. Am Freitag, 18. Juli, findet von zehn Uhr bis 13 Uhr ein Maltag im Evangelischen Gemeindezentrum in St. Wendel statt. Dazu soll jedes Kind ein T-Shirt zum Bemalen sowie ein Handtuch mitbringen. Das Angebot kostet fünf Euro. Zum Schluss startet um 20 Uhr an der Niederkircher Jagdhütte dann eine Nachtwanderung. redAnmeldungen: Awo-Kreisverband, von acht bis zwölf Uhr, Martina Cullmann, Telefon (06851) 808909.

Mehr von Saarbrücker Zeitung