Eine Frau gibt den Ton an

Eine Frau gibt den Ton an

Dorf/Neipel. Sie wollten gemeinsam singen und Freude haben, ein freundschaftliches Miteinander pflegen und dabei die Kreisgrenzen ignorieren. Deshalb gaben die Männer, die im Jahre 1950 das Männerquartett Dorf/Neipel gründeten, ihm den Namen "Laetitia", was übersetzt "Freude" heißt. Zum Vorsitzenden wurde damals Josef Becker gewählt

Dorf/Neipel. Sie wollten gemeinsam singen und Freude haben, ein freundschaftliches Miteinander pflegen und dabei die Kreisgrenzen ignorieren. Deshalb gaben die Männer, die im Jahre 1950 das Männerquartett Dorf/Neipel gründeten, ihm den Namen "Laetitia", was übersetzt "Freude" heißt. Zum Vorsitzenden wurde damals Josef Becker gewählt. August Kühn erklärte sich bereit, den Taktstock in die Hand zu nehmen. Ganze 43 Jahre dirigierte er den Gesangverein. Nach seinem Tod übernahm ihn Renate Scholl, die den Chor vorher schon öfter am Klavier begleitet und als Dirigentenvertretung ausgeholfen hatte. Der Männergesangverein hatte in 60 Jahren also nur zwei Dirigenten. Auch die Vereinsführung wechselte nur selten. Josef Becker folgte in späteren Jahren Josef Scherer und Alois Backes. Heute wird der MGV Laetitia von Edwin Scherer geleitet. 2008 wurde das "Männerquartett" in "Männergesangverein" umbenannt. Die ältesten Sänger - Alois Backes, Karl Backes, Franz Backes, Alois Junker und Alfons Schmitt - haben schon im Jahr der Gründung gleich nach ihrer Schulentlassung im Verein mitgesungen. Der Probenbesuch liegt bei fast 90 Prozent. Deshalb kann Chorleiterin Renate Scholl seit Jahren mit den Sängern eine vielfältige Literatur einstudieren. In den zurückliegenden Jahren wurden so auch Kirchen- und Weihnachtskonzerte gegeben. Höhepunkte waren die Auftritte in der Kathedrale von Luxemburg und im Wormser Kaiserdom. "Es ist eine geschlossene Truppe, mit der ich eine interessante Mischung zwischen modernen und traditionellen Stücken proben und aufführen kann", sagte die Dirigentin im Gespräch mit der SZ. Aktuell singen im MGV Laetitia Dorf-Neipel fünf Männer im ersten Tenor, sieben im zweiten Tenor, acht im ersten Bass und fünf im zweiten Bass. "Die Zahl der Sänger ist schon seit Jahren stabil und ich bin zuversichtlich, dass wir diesen Stand noch über einige Zeit halten können", zeigte sich Vereinsvorsitzender Edwin Scherer optimistisch. "Vielleicht gelingt es uns, den Chor mit dem einen oder anderen Zugang noch ein wenig zu verstärken." Unter den Sängern, die zum größten Teil aus Dorf, Neipel und Lindscheid kommen, herrscht Kameradschaft und Harmonie. Auch das trägt dazu bei, dass der Chor seit Jahren auf hohem Niveau singen kann.

So präsentiert sich der Männergesangverein Laetitia mit Dirigentin Renate Scholl in seinem Jubiläumsjahr. Foto: Verein.

Auf einen BlickDas Festprogramm: Samstag, 28. August: 20 Uhr Kommers im Zelt neben dem Haus am Mühlenpfad in Neipel. Sonntag, 29. August: Neun Uhr Festgottesdienst, 10.30 Uhr Frühschoppenkonzert, 14 Uhr Musikverein Harmonie Scheuern und Singen der Gastchöre, 17 Uhr Mandolinenverein Bohnental, 18 Uhr Karaoke-Show mit dem Bohnental-Express. gtr