1. Saarland
  2. St. Wendel

Eine 89-jährige Ära geht zu Ende

Eine 89-jährige Ära geht zu Ende

Haupersweiler. Beim Gemischten Chor Harmonie Haupersweiler geht nach 89 Jahren eine Ära zu Ende. Auf einer Vorstandssitzung wurde einstimmig beschlossen, den Gesangverein aufzulösen. Da dem Verein nur noch sieben ältere Sänger und Sängerinnen zur Verfügung stehen, konnte die Vereinsarbeit nicht mehr weitergeführt werden

Haupersweiler. Beim Gemischten Chor Harmonie Haupersweiler geht nach 89 Jahren eine Ära zu Ende. Auf einer Vorstandssitzung wurde einstimmig beschlossen, den Gesangverein aufzulösen. Da dem Verein nur noch sieben ältere Sänger und Sängerinnen zur Verfügung stehen, konnte die Vereinsarbeit nicht mehr weitergeführt werden. Besonders bedauern dies der Vorsitzende Lothar Daubenfeld und der Dirigent Lorenz Trippen. Lothar Daubenfeld führte 15 Jahre lang den Verein, Lorenz Trippen war seit 1976 Chorleiter."Wir hatten keine andere Wahl, den Verein mangels aktiver Sänger aufzulösen. Im nächsten Jahr hätten wir gerne noch unser 90-jähriges Bestehen gefeiert, doch das war leider nicht mehr zu verwirklichen", sagt der Vorsitzende Daubenfeld. Mit nur noch sieben Sängern seien heute keine Auftritte mehr möglich, zumal auch der Altersdurchschnitt bei 80 Jahren liege, so Daubenfeld. Auch die Zahl der inaktiven Mitglieder hat sich in den letzten Jahren drastisch verringert. Heute sind es gerade noch 19. Trotz mehrfacher Versuche, so der Vorsitzende, hätten keine neuen Mitglieder zum Singen geworben werden können. Als Gesangverein Harmonie Haupersweiler wurde der Verein 1922 vom damaligen Lehrer Stattfeld gegründet. Als Männergesangverein wurde er ins Leben gerufen. Zum Vorsitzenden wurde Johann Weisgerber gewählt, der dieses Amt bis 1930 innehatte. Von 1931 bis 1951 führte Friedrich Mayer den Verein, bis 1956 Alfons Becker. Karl Stemmler übernahm 1957 den Vorsitz und gründete dann 1960 den Gemischten Chor. Viele der einst aktiven Sänger kehrten aus dem zweiten Weltkrieg nicht mehr zurück. Doch Karl Stemmler verstand es, junge Sängerinnen und Sänger zu werben und für den Chorgesang zu begeistern. Er war bis 1982 Vorsitzender. Jakob Schnur aus Oberkirchen wurde dann als Dirigent im Haupersweiler Gemischten Chor eingeführt, den er bis 1976 leitete. Sein Nachfolger als Dirigent wurde Lehrer Lorenz Trippen. In den 80er Jahren gab es noch zwischen 25 und 30 aktive Sänger und 80 inaktive Mitglieder. Als letztes großes Sängerfest wurde 1982 das 60-jährige Bestehen gefeiert.

Im Sommer wird dann endgültig Abschied genommen, wenn die wenigen Mitglieder zum Abschluss noch ein Grillfest feiern. Zu dem letzten Vorstand des Gemischten Chors Harmonie Haupersweiler gehören Lothar Daubenfeld als Vorsitzender und Ludwig Scheer als sein Stellvertreter, Maria Klöckner als Schriftführerin sowie Toni Erfurt als Kassierer. kp