1. Saarland
  2. St. Wendel

Ein Katz und Maus-Spiel rund um die Drahtfabrik

Ein Katz und Maus-Spiel rund um die Drahtfabrik

Kusel. "Das Geld anderer Leute", eine Komödie von Jerry Sterner, wird am Donnerstag, 11. November, 19.30 Uhr, in der Fritz-Wunderlich-Halle in Kusel aufgeführt. In den Hauptrollen sind Martin Semmelrogge, Konrad Domann, Renate Clair und Susann Fabiero zu sehen

Kusel. "Das Geld anderer Leute", eine Komödie von Jerry Sterner, wird am Donnerstag, 11. November, 19.30 Uhr, in der Fritz-Wunderlich-Halle in Kusel aufgeführt. In den Hauptrollen sind Martin Semmelrogge, Konrad Domann, Renate Clair und Susann Fabiero zu sehen. Zum Inhalt: Lawrence Garfield, genannt Larry der Liquidator, ist ein Unternehmer, der schwache Unternehmen auf dem Weg der feindlichen Übernahme aufkauft, ausschlachtet und die Vermögenswerte gewinnbringend verkauft. Sein nächstes Ziel ist eine Drahtfabrik. Andrew Jorgenson, Vorsitzender der Fabrik, versucht nun die Übernahme abzuwehren und engagiert die Anwältin Kate Sullivan. Diese ist jedoch die Tochter seiner Mitarbeiterin Bea Sullivan und daher besonders an dem Fortbestand der Fabrik interessiert. Ein Katz- und Maus-Spiel um die Zukunft des Unternehmens beginnt. Jeder beruft sich auf seine Stärke, sodass sich juristische und wirtschaftliche Schachzüge im Wechsel gegenüberstehen. Da es keiner schafft eine absolute Mehrheit zu erlangen, scheint eine Abstimmung der Aktionäre unausweichlich. redWer jetzt Lust auf "Das Geld anderer Leute" bekommen hat, der sollte heute, elf Uhr, in der SZ-Redaktion, Telefon (0 68 51) 9 39 69 55, anrufen. Die drei schnellsten Anrufer gewinnen jeweils zwei Karten. Ansonsten gibt es Karten im Vorverkauf im Bürgerbüro der Kreisverwaltung Kusel, Tel. (0 63 81) 42 40.